30.11.2016, 14:00 Uhr

Kindergartenzubau in Heidenreichstein

Der Heidenreichsteiner Kindergarten wird im kommenden Jahr um einen Zubau erweitert.
HEIDENREICHSTEIN (eju). In Heidenreichstein steht ein großer Zubau für den Kindergarten ins Haus. Darüber hat jüngst der Gemeinderat beraten und diese Aktivität auch einstimmig beschlossen.


Zusammenlegung

Näheres zu dem Großprojekt berichtet Bgm. Gerhard Kirchmaier im BB-Gespräch: "Heidenreichstein hat zwei Kindergärten, einen neueren neben der Neuen Mittelschule und einen älteren aus der Kaiserzeit am Berg nahe der Evangelischen Kirche. Der ältere entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen punkto Sicherheit und passt auch bautechnisch nicht mehr. Außerdem haben wir eine Außen-Zusatzfläche mit Spielgeräten verloren, deswegen haben wir nicht mehr die Quadratmeter, die pro Gruppe erforderlich sind." Der Kindergarten lasse sich insgesamt nicht wirtschaftlich umbauen, deswegen sei die Idee entstanden, die beiden Kindergärten zusammenzulegen. Das wäre wirtschaftlich eine gute Entscheidung, unter anderem, weil im Zuge der Mittelschul-Renovierung ein Biomasse-Heizwerk gebaut worden sei und mit der dort produzierten Wärme künftig auch der Kindergarten mitgeheizt werden könne. Das Land NÖ habe beide Kindergärten überprüft und den Zubau im Kindergarten 2 befürwortet.

Versuch für Zweijährige

"Jetzt gibt es im neueren Kindergarten vier Gruppen, dazugebaut werden Räumlichkeiten für zwei weitere Gruppen. Die Kinderanzahl ist in den vergangenen Jahren gestiegen, das rechtfertigt insgesamt sechs Gruppen. Die sechste Gruppe könnte dann genutzt werden um den Versuch, auch bereits zweijährige Kinder zu betreuen, zu starten", so das Stadtoberhaupt.
Beim Zubau sollen außerdem ein zusätzlicher Bewegungsraum und weitere Sanitäranlagen geschaffen werden. Baubeginn soll, wenn alles glatt läuft und die benötigten Förderungen bewilligt werden, im kommenden Frühling, spätestens im Sommer, sein, die Arbeiten bis Sommer 2018 abgeschlossen werden, berichtet Kirchmaier. Die Kostenschätzung beläuft sich auf etwa 1,5 Millionen Euro.
Aktuell betrage die Gruppengröße bis zu 25 Kinder. "Dass die Anzahl der Kinder steigt, ist für uns sehr erfreulich. Wir hoffen, dass es wirtschaftlich auch so gut weitergeht. Wenn auch noch ein paar Betriebe dazu kämen, wäre es ganz schön", formuliert das Heidenreichsteiner Stadtoberhaupt einen vorweihnachtlichen Wunsch ans Christkind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.