20.02.2013, 11:25 Uhr

Rettungshundebrigade übte in Heidenreichstein

HEIDENREICHSTEIN. Am 16. und 17. Februar trainierten 70 Mitglieder der ÖRHB (Österreichische Rettungshundebrigade) in Heidenreichstein für den Ernstfall. Die ÖRHB ist die größte Rettungshundeorganisation in Österreich und ist in der Landesgruppe NÖ/Wien 170 Mann/Frau groß. Alle Einsätze der ÖRHB sind kostenlos und die ÖRHB kann von jedem alarmiert werden.
An diesem Besagtem Wochenende wurde die Teilnehmer in sechs Gruppen geteilt und jede Gruppe hatte sechs Stationen zu bewältigen. Diese Stationen waren aufgeteilt in Suchen für die Hunde, wo wir das Glück haben in einem eingezäunten Wald in der Nähe von Litschau trainieren zu können, in die Unterordnung, wo das Gehorsam des Hundes im Vordergrund steht.
Weiters hatten wir das Glück, von der Firma Talkner sowie der Gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgenossenschaft "Waldviertel" reg. Gen.m.b.H., das Gebäude des ehemaligen Gasthauses Nöbauer für unsere Trainingszwecke zur Verfügung gestellt bekommen haben.
Eine sehr interessante Station war auch "Warm Up" und "Cool Down" welches von der ausgebildeten Physiotherapeutin für Hunde und Pferde, Nicole Peer, Mitglied der Tierarztparxis Peer in Brand, vorgetragen wurde. Somit konnten wir auch lernen auf was bei den Gelenken bei unserem Vierbeinigen Freunden zu achten ist.
Alles in allem hat die Übung einen vollen Erfolg gebracht nicht nur dass wir und unsere Hunde etwas lernen konnten, auch das Miteinander und die Kameradschaft kam nicht zu kurz und jeder fuhr am Sonntag Abend mit einem Lächeln nach Hause.
Mehr dazu auf www.oerhb-niederoesterreich.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.