05.12.2017, 20:02 Uhr

Roßbruck: Fahrerflucht nach Unfallverursachung

Die FF St. Martin barg das verunfallte Auto. (Foto: FF St. Martin)
ROSSBRUCK. Ein 53-Jährige fuhr am 05. 12. um 11:10 Uhr mit seinem schwarzen Land Rover von Roßbruck kommend in Richtung Maißen. Er war angeschnallt und hatte Winterreifen montiert. In einer Rechtskurve kam ihm ein schwarz lackierter Audi A4 oder A5, näheres unbekannt, in der Fahrbahnmitte entgegen. Um eine Kollision mit diesem Fahrzeug zu verhindern, verriss der Mann sein Fahrzeug nach recht, wodurch der PKW auf der schneeglatten, gestreuten Fahrbahn in Schleudern geriet, von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben, auf dem Fahrzeugdach zu liegen kam. Zu einer Berührung mit dem entgegenkommenden, fahrerflüchtigen Fahrzeug ist es nicht gekommen. Nachdem das Unfallopfer aus dem PKW geklettert war, verständigte er die Feuerwehr zur Fahrzeugbergung. Wegen Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule wurde der Lenker, nach erfolgter Erstversorgung auf der Unfallstelle durch Dr. Tauchmann aus Weitra, mit der verständigten Rettung Weitra in das LKH Gmünd gebracht, von wo er nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen wurde. Eine vorgenommene Atemalkoholuntersuchung verlief neg. und ergab 0,0 mg/l. Das total beschädigte Fahrzeug wurde von der FFW St. Martin, (elf Mann und zwei Fahrzeuge) geborgen. Während der Bergungsarbeiten war die Landstraße 8290 im Bereich der Unfallstelle kurzfristig gesperrt.
Die Erhebungen und Fahndung nach dem fahrerflüchtigen Lenker des entgegenkommenden schwarzen Audi A4 oder A5 verliefen bis dato negativ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.