25.10.2016, 14:11 Uhr

Schneidern, Reparieren und gemeinsam beschäftigen

In Harmanschlag wird fleißig von Asylwerbern geschneidert. (Foto: privat)

Es tut sich einiges im Hilfsnetzwerk Willkommenskultur Lainsitztal

HARMANSCHLAG. Einmal in der Woche findet eine Schneiderei statt, d.h. die vielen talentierten Schneider unter den Flüchtlingen bzw. neu zugezogenen Menschen, die noch nicht arbeiten dürfen, können sich im Rahmen der Vereinstätigkeit der Willkommanskultur Lainsitztal sinnvoll beschäftigen. Nicht gewerblich, aber so bleibt man zumindest in Übung. Derzeit werden Kleinigkeiten für den Weitraer Advent gefertigt, wo das Netzwerk einen Stand hat.
"Vergangenen Samstag haben wir unser erstes Reparaturcafé durchgeführt, - es wurden in kürzester Zeit zehn Räder wieder flott gemacht. Neu zugezogene Familien haben aktiv mitgeholfen und konnten mit einem Rad nach Hause gehen", berichtet Thomas Samhaber und weiter: "Brigitte und ich werden am 4. November offiziell ein leerstehendes Haus in Harmanschlag kaufen und dieses auch für solche Aktivitäten nutzen versuchen. Dort gibt es dann Platz für alle: Einheimische, Zugezogene, Kreative, Zurückgezogene, Lehr- und Lernwillige!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.