25.06.2017, 09:51 Uhr

So gießen Sie richtig!

GMÜND (mm). "Viele Gartenbesitzer gießen ihre Pflanzen falsch und wundern sich, warum trotz häufiger - und zu geringer - Bewässerung der Erfolg ausbleibt!" Martin Artner ist einer, der sich auskennt, betreibt er doch gleich zwei Gärtnereien. Damit es im Garten grünt und blüht, braucht es nur ein bisschen Verständnis für die Pflanzen und eben das Wasser, so Artner: "Bewässern sollte man grundsätzlich frühmorgens, wenn es nicht so warm ist. Das Wasser verdunstet dann nicht und kommt auch bei den Wurzeln an!" Der geübte Frühaufsteher bewässert bereits ab 4 Uhr morgens, beruhigt aber: "Bis 9 Uhr ist es schon okay!" Wichtig ist nur, nicht bei Sonne zu gießen, denn Pflanzen mit ledrigen Blättern rückt das kostbare Nass sonst schmerzhaft ans Blatt: "Die Tropfen wirken wie Brenngläser für die Sonne!" Abends ab 18:00 Uhr ist dann wieder alles in Ordnung.

Nicht kleckern!
Erstaunlicherweise reagieren die Pflanzen auf falsches Gießen mit Rückzug. "Wer einfach drüberspritzt - am Ende noch mehrmals täglich - sorgt dafür, daß die Wurzeln mit dem Wasser gehen und nur noch einen Zentimeter oder so unter der Erde liegen, denn die Pflanzen richten sich danach wo das Wasser ist" klärt der Gärtner auf. Also, den Boden gescheit einwascheln (aber nicht die Erde wegschwemmen!), dann kann man auch mal zwei Tage mit dem Gießen aussetzen ohne dass großer Schaden entsteht. Wer sich daran hält, muss auch nicht täglich gießen. Ausnahmen gibt es allerdings bei Blumenkistln und Topfpflanzen, da sollte schon täglich Wasser ran.

Wenn es kalt ist
Auch wenn noch Sommer ist, der nächste Winter kommt bestimmt. Und genau in der kalten Jahreszeit brauchen Pflanzen auch Nahrung: "Wintergrüne Pflanzen wie Kirschlorbeeren müssen auch gegossen werden, sobald es die Witterung nur irgendwie zulässt. Sie ertrinken nicht, sondern vertrocknen - gerade in schneearmen Wintern wie zuletzt vorletztes Jahr!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.