15.11.2016, 17:00 Uhr

So süß schmeckt die Gmünder Weihnacht

Daniela Fasching aus Eichberg bäckt für ihr Leben gern.

Die Bezirksblätter entlockten begeisterten BäckerInnen des Bezirkes Gmünd ihre Geheimnisse.

BEZIRK GMÜND (eju). Vanillekipferl, Zimtsterne und Lebkuchen: In den kommenden Wochen duftet der ganze Bezirk nach herrlichem Weihnachtsgebäck. Bei den Rezepten allerdings gibt es kleine, aber feine Geheimnisse. Von Haus zu Haus, von Region zu Region, schmeckt ein Vanillekipferl oft anders.
Wir haben in die Backrohre im Bezirk Gmünd geschaut und Großmüttern und Hobbybäckern ihre Geheimnisse entlockt.
Eine leidenschaftliche Bäckerin ist Daniela Fasching aus Eichberg, sie ist 16 Jahre alt und besucht die HLW Zwettl. Dort steht Backen natürlich auch auf dem Stundenplan. Für die BB-LeserInnen präsentiert Daniela ihr Lieblingsrezept "Trüffelkekse". Die Schülerin erklärt begeistert: "Dieses Rezept haben wir in der Schule schon einmal gemacht und die Kekse haben mir so gut geschmeckt, dass ich sie gerne weiterempfehle, sie sind auch nicht allzu schwer zu machen."

Kekse sind Tradition


Auch Sissi Kitzler aus Wielands bäckt gerne: "Ich backe und koche gerne, aber nicht gerade aus Leidenschaft. Zu Weihnachten gehören Kekse allerdings für mich zur Tradition und die möchte ich nicht missen." Für die Bezirksblätter hat sie ihr Lieblingsrezept herausgesucht: Schokoladekipferl. Diese seien einfach zuzubereiten und hätten bisher immer jedem geschmeckt.

Kreuzung
Sissi Kitzler liebt Schokokipferl.

Komplizierter darf es für Andrea Seidl-Schuhmacher zugehen, sie ist das ganze Jahr über eine leidenschaftliche Bäckerin raffinierter Süßigkeitskreationen. Viele ihrer Rezepte sind geheim, aber für die BB macht sie eine Ausnahme und verrät, wie ein Früchtebrot zubereitet wird, das ihre Mutter immer gebacken hat. Dazu gibt es auch eine kleine Geschichte: "Heuer mache ich aus dem Früchtebrot kleine Kreise, jeweils zwei werden übereinander geschichtet und oben drauf kommt ein stilisierter Weihnachtsbaum aus Geschenkpapier auf einem Holzstäbchen. Das werden nette, kleine Aufmerksamkeiten für liebe Bekannte und Freunde zu Weihnachten."

Kreuzung
Andrea Seidl-Schuhmacher mit ihrem Früchtebrot-Rezept.

Die drei Rezepte der von uns vorgestellten Weihnachtsbäckerinnen finden Sie unter www.meinBezirk.at/gmuend. Die besten Rezepte werden in den kommenden Wochen abgedruckt. Alle Rezepte finden Sie in unserem Internet-Channel meinbezirk.at/keks16


Trüffelkekse: 90 Stück
Zutaten: Mürbteig: 450 g Mehl glatt, 2 TL Backpulver, 250 g Butter, 2 EL Kakaopulver, 150 g Staubzucker, 1 Prise Salz, 2 P. Vanillezucker, 2 Eier, Creme: 250 ml Schlagobers, 350 g Zartbitterschokolade, 2 TL Orangenschale (unbehandelt), Zum Tunken: 150 g Kuvertüre.
Zubereitung: Mehl-Backpulver-Gemisch mit Mehl abbröseln. Danach Kakaopulver, Staubzucker, Salz und Vanillezucker zugeben und locker vermischen. Die Eier versprudeln und zu den restlichen Zutaten zugeben. Den Teig resch verkneten und 30 Min. lang kalt rasten lassen. Anschließend den Teig messerrückendick ausrollen und beliebig ausstechen. Im vorgeheizten Rohr bei 170° ca. 10 Min. lang backen und auskühlen lassen. Für die Creme den Schlagobers mit der Schokolade einmal aufkochen lassen. Als nächstes die geriebene Orangenschale zugeben und anschließend mindestens drei Stunden lang kalt stellen. Vor der Verwendung die Creme mit dem Mixer aufschlagen. Zur Fertigstellung die Creme in einen Dressiersack füllen und auf die Hälfte der Kekse spritzen und mit den restlichen zusammenfügen. Zum Schluss die Kekse zur Hälfte in Schokoladenglasur tauchen. Eventuell mit weißen Schokofäden verzieren.

Schokoladekipferl

Zutaten: 14 dag Mehl, 2 Pk. Vaniellzucker, 1 dotter, 10 dag Butter, 9 dag geriebene Haselnüsse, 4 dag geriebene Schokolade, Glasur: Schokoladeglasur.Zutaten rasch zu einem glatten Teig verarbeiten, sollte er kleben, ihn eie Zeitlang kalt stellen. Den Teig zu bleistiftdicken Rollen formen und ca. 6 cm große Stücke schneiden, Kipferl formen und auf ein befettetes Backblech legen, bei ca. 140 Grad Mittelhitze 10 - 15 Minuten backen. Die ausgekühlten Kipferl mit Schokoglasur überziehen.


Früchtebrot

Zutaten: 30 dag mehl, 20 dag Staubzucker, 5 dag Honig, 10 dag Nüsse, 10 dag Aranzeni, 10 dag Zitronat, 15 dag Feigen, 10 dag Rosinen, 10 dag Kürbis bunt, 1 pkg. Lebekuchengewürze, 1 kaffeelöfferl Natron, 2 eier, 2 Löffel Rum, 2 Löffel Essig, 1 Zitronenschale, 2 rohe, geriebene Äpfel.
Zubereitung:
Ein Blech mit Butterpapier belegen, den verrührten und geknetenten Teig daraufstreichen, langsam backen, auf ein befettetes Blech stürzen, mit Marmelade (Ribisel) bestreichen und mit Schokolade glasieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.