23.05.2017, 09:48 Uhr

Theater H'stein: Sind Sie zweifelsfrei sicher?

Überzeugungsarbeit leisten die einzelnen Geschworenen: Kann der Angeklagte tatsächlich den Mord begangen haben oder nicht?

Zwölf Geschworene rollen einen Kriminalfall bis ins letzte Detail auf

HEIDENREICHSTEIN (eju). Den Vergleich mit Profi-Schauspielern brauchen die Akteure der Bühne Heidenreichstein nicht zu scheuen. Ein weiteres Mal bringen sie mit der aktuellen Produktion "Die zwölf Geschworenen" ein Stück auf die Bühne, dem die Zuseher gebannt folgen. Ein den Saal füllender Schenkelklopfer ist dieser nachdenkliche Thriller dennoch nicht, wie leider die überschaubare Besucheranzahl bei der Premiere zeigte. Regisseurin Sonja Seidl bewies einmal mehr ein hervorragendes Händchen bei der Auswahl ihrer Darsteller, passend zum jeweiligen Charakter der Figuren im Stück. Geschrieben wurde das Stück von Reginald Rose. Die Handlung ist schnell umrissen: Nach sechs Verhandlungstagen ist es an den zwölf Geschworenen, ihr Urteil über Leben oder Tod eines jungen Mannes zu fällen, der seinen Vater ermordet haben soll. Die Sache scheint klar, bis Geschworene Nummer acht aus der Reihe tanzt.
Sonja Seidl hat das Stück sanft, aber doch, an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Ihre Protagonisten verarbeiten die Flüchtlingskrise und all die Ängste, Vorurteile und Zweifel, die deswegen in der Bevölkerung vorherrschen, schlüssig im Stück. Der Zuseher fragt sich schon bald: Wer von den Zwölf wird es wohl sein, der als Letzter überzeugt wird. Prädikat: Sehr sehenswert! Das Stück ist noch vom 24. bis 27. Mai im Volksheim in Heidenreichstein zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.