05.12.2017, 15:06 Uhr

Zwei Unfälle in Roßbruck

Ein Fahrzeug war in den Graben gerutscht. (Foto: FF St. Martin)
ROSSBRUCK. Die FF St. Martin wurde per Sirene und SMS zu einer Fahrzeugbergung auf der LB41 Roßbruck alarmiert. Aufgrund unbekannter Ursache, war es bei der Kreuzung in Roßbruck zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem zwei Fahrzeuge involviert gewesen waren. Während die FF-Kollegen ausrückten, passierte ein weiterer Unfall. Ein Fahrzeug war ins Schleudern und anschließend im Straßengraben zum Stillstand gekommen. Bei der Lageerkundung des Einsatzleiters wurden keine verletzten Personen festgestellt. Nach der Absicherung der Unfallstelle, wurde mit den Fahrzeugbergungen begonnen. Ein Fahrzeug konnte die Fahrt selbst fortsetzen, das zweite Fahrzeug wurde von der Straße geborgen und gesichert abgestellt. Das dritte Fahrzeug wurde mittels Seilwinde geborgen und konnte auch die Fahrt selbst fortsetzen. Um ca. 11:15 Uhr waren alle Arbeiten abgeschlossen und die Feuerwehr konnte die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.