29.08.2014, 14:40 Uhr

Margit Göll neue Bezirksobfrau des GVV Gmünd

GVV-Bezirksobmann Stv. Gottfried Libowitzky, Präsident LAbg. Alfred Riedl, GVV-Bezirksobfrau Margit Göll, GVV-Bezirksobmann Stv. Raimund Fuchs, VP-Bezirksparteiobmann LAbg. Ing. Johann Hofbauer (Foto: Foto: VP Gmünd)

Erstmalig steht eine Frau an der Spitze des GVV Gmünd, Margit Göll, Bürgermeisterin von Moorbad Harbach, wurde einstimmig zur neuen Obfrau des ÖVP-Gemeindevertreterverbandes im Bezirk Gmünd gewählt.

BEZIRK. Nach dem tragischen Tod des langjährigen Bezirksobmanns Bgm. Otto Huslich wählte der ÖVP-Gemeindevertreterverband Margit Göll, Bürgermeister der Gemeinde Moorbad Harbach, einstimmig am 26. August zur neuen Obfrau.
Bezirksparteiobmann LAbg. Ing. Johann Hofbauer betonte, dass im Gemeindevertreterverband immer größtes Augenmerk auf gute und sachliche Zusammenarbeit mit dem Land NÖ, der Bezirkshauptmannschaft, den Einsatz- und Rettungskräften und auch den Gemeindevertretern anderen Parteien gelegt wurde.
Die neue Obfrau Bgm. Margit Göll versicherte, den guten und bewährten Weg ihres Vorgängers fortzusetzten und das Gemeinsame immer vor das Trennende zu stellen. Gerade auf die Kommunen kommen immer mehr und umfangreichere Aufgaben zu, welche es zu bewältigen gilt. Hier werden alle konstruktiven Kräfte gefordert sein, sich für die Gemeinden einzubringen, so Göll.
Viele neue Informationen und klare Worte gab es im Kommunalpolitischen Referat von Präsident LAbg. Mag. Alfred Riedl – vor allem zu den Themen Soziales, Pflege und Gemeindefinanzierung, denn da drückt die Kommunen der Schuh am meisten. Daneben bringt sich der GVV auch in der Gesetzgebung ein. „Wir sind in den Gemeinden am nächsten zum Bürger und uns geht´s um Hausverstand, Verwaltungsvereinfachung und Transparenz für die Menschen – daraufhin prüft unser Verband auch gesetzliche Vorlagen.“ erklärt der Präsident.
Die Sitzung leitete Stellvertreter Bgm. Raimund Fuchs, dass die Mandatare ihren Verband schätzen, bewies die Anwesenheit zahlreicher Bürgermeister und Vorstandsmitglieder aus dem Bezirk Gmünd. Bgm. Fuchs: „Die Stimme der Gemeinden bekommt immer mehr Gewicht – auch in der politischen Diskussion - und das ist gut so, für unsere Bürger.“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.