14.10.2014, 10:30 Uhr

Meinung: Wahlkampf vor eigenem Publikum

In NÖ herrscht bereits Vorwahlkampf für die Gemeinderatswahl Anfang 2015. Die FP-Pressekonferenz in Heidenreichstein im Beisein des eigenen, ortsansässigen Fanklubs wurde sogleich zum nicht entsprechend etikettierten Wahlkampfauftakt. Entsprechend sparten die Blauen auch nicht mit Populismus. Anständig in den Wahlkampf-Schmutzkübel langte FP-Klubobmann Gottfried Waldhäusl: Zuerst verstieg er sich zur Behauptung, Heidenreichsteiner Kinder müssten wegen Asylwerberkindern auf eine "Kindergarten-Warteliste". Der Fakten-Check ergab laut Bürgermeister und Schulstadtrat: stimmt nicht! Dann wollte er noch nebenbei die österreichische Gesetzeslage ändern und die Schulpflicht abschaffen, indem er forderte, Asylwerber-Kinder nicht in die Schule zu schicken. Außer dem eigenen Fanclub und den Pressevertretern hat seine Wünsche allerdings niemand gehört, die erwarteten Diskutanten aus der Stadt, die sich laut FP vor Asylwerbern ängstigt, blieben aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.