17.10.2017, 08:26 Uhr

Unterwegs mit Margit Göll: Abschluss der Tour durch die Gemeinden des Bezirkes in Schrems

(Foto: privat)

Spaziergang mit LAbg. Margit Göll um gemeinsame Ideen und Themen zu besprechen und zu diskutieren

SCHREMS. In Schrems fand der vorerst letzte Spaziergang mit LAbg. Margit Göll im Bezirk Gmünd statt. Die Tour durch den Bezirk wurde im Juli in Höhenberg unter dem Motto: „Unterwegs mit Margit Göll“ gestartet. So war Göll im Sommer und im Herbst in 16 Gemeinden des Bezirkes unterwegs, um mit den Menschen in Kontakt zu kommen und zu erfahren, wo die Probleme und Themen sind, die die Menschen im Bezirk bewegen.

„Es waren in allen Gemeinden sehr interessante Gespräche, die gezeigt haben, dass es viele Themen gibt die die Menschen beschäftigen und dass es mancherorts Handlungsbedarf gibt.“, so Göll. „Ich bin froh, dass einige Lösungen bereits erarbeitet werden konnten und für 2018 mit der Planung begonnen wird.“

So konnte zum Beispiel bereits eine neue Trasse für die Straße von Reinpolz nach Höhenberg erarbeitet werden, die im Jahr 2018 umgesetzt werden soll. Weitere Themen die behandelt wurden:

  • Raum und Bauordnung
  • Gesundheitsversorgung im Bezirk
  • drohender Ärztemangel
  • Erhalt der Sonderschulen und der Kleinstschulen
  • Straßenanbindung der Region: „Waldviertel-Autobahn“
  • Straßenbau in den Gemeinden
  • Breitbandausbau
  • Bildungsreform und ihre Auswirkungen bei uns im Waldviertel
  • überbordende Bürokratie bei den Gewerbebetrieben
  • Top - Jugendticket auch für Studenten ermöglichen

„Ich habe diese Tour gemacht, um die Menschen des Bezirkes bestmöglich in St. Pölten vertreten zu können, um die Stimmung, die Ideen und auch die Probleme mitzunehmen und sie anzupacken.“, so Göll.

„Der Zuspruch war allgemein sehr positiv. Viele Menschen nutzten bei den verschiedenen Stationen die Möglichkeit, um mit mir ins Gespräch zu kommen, mich kennenzulernen und mir zu erzählen, was sie vor Ort bewegt und wie man sich eine Lösung vorstellt.“, zeigt sich Göll mit dem Besuch, der bei einem Stopp der Tour an die 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer umfasste, sehr zufrieden.

Nach einem kurzen Spaziergang war immer genügend Zeit, um auch bei einem kleinen Imbiss, unterstützt von der Brauerei Schrems und Schärdinger, über einige Gemeindethemen hinaus zu sprechen. „Vielen Dank an die Unterstützer und die Organisatoren der jeweiligen Termine in den Gemeinden.“, so Göll abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.