26.04.2016, 11:09 Uhr

190.000 Euro für Kreisverkehr in Harbach

Christian Parutschka, Stefan Klein, Erwin Haumer, Günther Denninger, Christian Raab, Thomas Wimmer, LAbg. Margit Göll, Christoph Müller, Erwin Weber, Karl Erhart, Helga Prinz, Manuela Hobiger, Hans Röhrenbacher, Ing. Ronald Schneider. (Foto: privat)
HARBACH. An der Kreuzung der Landesstraße L 8290 mit der Landesstraße L 8292 wird zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ein Kreisverkehr errichtet. Landtagsabgeordnete Bgm. Margit Göll nahm in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll den offiziellen Baubeginn der Arbeiten vor.
Um diesen Kreuzungspunkt der Landesstraße L 8290 mit der Landesstraße L 8292 und der Gemeindestraße verkehrssicher zu gestalten und eine Temporeduzierung zu erreichen, hat sich die Marktgemeinde Moorbad Harbach in Zusammenarbeit mit dem NÖ Straßendienst entschlossen, an dieser Kreuzung einen Kreisverkehr zu errichten.


Der neue Kreisverkehr:

Der 4-strahlige Kreisel mit zwei Ästen der Landesstraße L8290, einem Ast der Landesstraße L 8392 und einem Ast der Gemeindestraße wird in einer Bauzeit von rund 4 Monaten errichtet. Die Fahrbahnbreite von acht Meter und ein Außendurchmesser von 32 Meter ermöglichen einen tempogebremsten, aber trotzdem zügigen und äußerst sicheren Verkehrsablauf. Eine ausreichende Beleuchtung soll den Fußgängern und den Autofahrern helfen auch in den Abend- und Nachtstunden und bei schlechter Sicht die Übersicht im Verkehrsgeschehen zu behalten. Weiters werden die Gehsteige und die Busbucht den neuen Anlageverhältnissen angepasst.

Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Weitra sowie Bau- und Lieferfirmen der Region durchgeführt. Die Gesamtbaukosten des Kreisverkehrs belaufen sich auf rund 190.000 Euro, wobei rund 35.000 Euro auf das Land NÖ und rund 155.000 Euro auf die Gemeinde Moorbad Harbach entfallen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.