24.01.2012, 00:00 Uhr

Zehn neue Meister-Bauern

Die neuen Meister wurden von LR Stephan Pernkopf, Andreas Ehrenbrandtner und Daniela Fabianek geehrt.Foto: NLK J. BURCHHART

Anspruchsvolle Ausbildung der neuen Landwirtschafts-Meister

BEZIRK (red). Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Landwirtschaftskammer Niederösterreich wurden 139 Meister mit dem Meisterbrief und der -Hoftafel ausgezeichnet. Im Bezirk Gmünd sind es zehn. Diese „Qualitätsgüte­siegel“ markieren einen Höhepunkt in der Ausbildung für Praktiker in der Land- und Forstwirtschaft.
Für LK NÖ Vizepräsident Josef Pleil ist die Arbeitsgemeinschaft der Meister eine Bildungs- und Weiterbildungsgemeinschaft, deren Mitglieder sich für den täglich stattfindenden Wettbewerb stärken: „Die Meister sind Menschen mit Sachverstand und verfügen über enorme Bildungsvorsprünge. Sie relativieren negative Botschaften und stellen sie ins richtige Licht und sind damit wichtige Botschafter der Land- und Forstwirtschaft.“ ARGE Meister Obmann Andreas Ehrenbrandtner: „Der Meisterbonus soll als Anreiz ausgebaut werden. Gut ausgebildete Meis­ter wirken der Verunsicherung in der Landwirtschaft entgegen und motivieren andere Landwirte“.

Über die Landwirtschafts-Meisterausbildung
Im Zentrum der dreijährigen Meisterausbildung steht neben der fachlichen, persönlichen und unternehmerischen Weiterbildung die Erstellung eines persönlichen Betriebsentwicklungskonzeptes. In dieser „Meis­terhausarbeit“ geht es darum, Bestehendes zu überdenken, Talente zu erkennen, Fähigkeiten zu entwickeln und innovative Veränderungsschritte in den Betrieben einzuleiten.

Die neuen Landwirtschaftsmeister:
Roland Hiess, Karl Böhm, Kerstin Houschko, Markus Pauckner, Michael Laister, Andreas Schwarzinger, Thomas Steiner, Christian Katzenbeißer, Lukas Stiedl, Markus Böhm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.