25.09.2014, 10:13 Uhr

Viel Platz für die Kleinsten

In der Krabbelgruppe haben die Null- bis Dreijährigen ihren eigenen Spielbereich, sind aber mit den Größeren unter einem Dach.

Der Kindergarten in Pischelsdorf wurde ausgebaut, die Krabbelgruppe zog mit ein.

In Pischelsdorf kann man sich über zu wenig Nachwuchs nicht beklagen. Nur zehn Jahre nach dem notwendigen Neubau des Kindergartens mit drei Gruppen wurden die Räumlichkeiten schon wieder zu eng.Auch für die Krabbelgruppe, die bisher im alten Kindergarten untergebracht war, musste eine neue Lösung gefunden werden. Also wurde zugebaut.

Groß, hell, freundlich
Eine vierte Kindergartengruppe, Platz für die Null- bis Dreijährigen aus der Krabbelgruppe und ein gemeinsamer Essbereich für die Kinder der Nachmittagsbetreuung fanden in den beiden Baukörpern Platz.

Fast verlaufen
Gabi Reiter, Leiterin der Krabbelgruppe, ist vom Platzangebot im neuen Gebäude begeistert: „Wir müssen uns erst daran gewöhnen, so viel Platz zu haben. Noch verlaufen wir uns fast“, schmunzelt sie.
Gertraud Mayer, die mit der Leitung des Kindergartens betraut ist, schwärmt vor allem davon, dass nun kleinere Gruppen im Kindergarten möglich sind: „Mit Gruppen von 18 bis 20 Kindern können wir als Kindergartenpädagoginnen unseren Bildungsauftrag natürlich wesentlich besser erfüllen.“

Kinder-Garten
Im Außenbereich lockt ein großer Spielplatz mit verschiedenen spannenden Spielmöglichkeiten und überdachter Terrasse auch bei leichtem Regenwetter. Die Krabbelgruppenkinder haben ihren eigenen Bereich mit Terrasse, Sandkiste und Wiese.

Mehr zum Thema finden Sie hier!

Ermöglicht durch:

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.