Bunte Blätter und zarte Blüte

Die Zaubernuss der Sorte "Diane" blüht in einem warmen Rot bereit ab Jänner.
  • Die Zaubernuss der Sorte "Diane" blüht in einem warmen Rot bereit ab Jänner.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Susanne Pammer

Der Herbst ist die beste Pflanzzeit, denn - auch wenn die Luft merklich kühler geworden ist - im Boden ist es noch warm genug für die erste Wachstumsphase der Wurzeln. Im nächsten Frühjahr können sie dann gleich richtig losstarten mit dem Wachsen, im Gegensatz dazu müssen frisch gesetzte Pflanzen zuerst ihre Kraft in das Wurzelwachstum stecken. Eine Pflanzung im Herbst heißt aber auch, dass man sich gedulden muss und zusehen muss, wie die Sträucher und Bäume ihr Laub verlieren und Stauden sich in den Boden zurückziehen.

Bezaubernde Herbstfärbung
Jetzt können Sie sich auch ein bisschen Zeit nehmen und besondere Gehölze aussuchen für spezielle Plätze in Ihrem Garten. Vielleicht solche, die mit besonderer Laubfärbung beeindrucken: ein Blumenhartriegel, der im Frühjahr wunderbar blüht und jetzt leuchtend rote Blätter trägt. Oder Heidelbeeren, deren Laub sich jetzt glänzend rot verfärbt. Auch Brombeeren und Apfelbeere bieten viel: hübsche Blüten, essbare Beeren und im Herbst buntes Laub. Wie wäre es mit den blutroten Blättern eines Schneeballes, den goldgelben von Ginko, Feldahorn und Tulpenbaum? Meiner Meinung nach der schönste von allen ist der Amberbaum, denn seine Blätter leuchten über lange Zeit in allen Farben, von orange bis dunkelweinrot.

Blüten im Winter
Sträucher, die im Winter blühen, sind eine Besonderheit. Die oft recht zierlichen Blüten duften meist stark, damit sie von hungrigen Insekten gefunden werden. Schön ist ein Platz im Garten, an dem man die kleinen Blüten im Winter auch sehen kann. Ein Vorgarten oder ein Weg, an dem man jeden Tag - auch im Winter - vorbeigeht, wären ein guter Standort. Die Zaubernuss ist dabei mein Top-Favorit, denn sie punktet nicht nur mit Blüten im Winter, sondern auch mit einer wunderschönen Herbstfärbung. Sie muss und darf niemals geschnitten werden, denn ihre Wunden verheilen schlecht und ihre natürliche Wuchsform ist ohnehin einmalig. Einige Sorten Zaubernüsse erreichen im Laufe von vielen Jahren eine Höhe von vier Metern, andere bleiben bei zwei Meter Endgröße stehen.
Nicht fehlen sollte auch ein Winterduftschneeball, der je nach Witterung schon im November die ersten zartrosa Knospen trägt, die "Winterblüte" (Chimonanthus praecox) und das Frühlingsgeißblatt (Lonicera purpusii).

Das kleine Einmaleins des Pflanzens
Wichtige Schritte für einen guten Start einer Pflanze:
Der Ballen wird gründlich gewässert. Dazu taucht man ihn solange in einen Kübel mit Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
Die Pflanze aus dem Topf nehmen und den Wurzelballen auflockern, vor allem, wenn sich die Wurzeln schon dicht am Topfboden und Topfrand drängeln.
Das Pflanzloch sollte deutlich größer als der Ballen sein. 1,5-mal so breit und tief wäre optimal.
Die ausgehobene Erde wird mit Kompost oder gekaufter Pflanzerde verbessert. Ist die Erde am Boden des Pflanzloches sehr fest, wird sie noch zusätzlich mit der Grabgabel aufgelockert, ist es dort nass, füllt man eine Schicht Kies als Drainage ein.
Gepflanzt wird der neue Strauch genauso hoch wie er vorher im Topf gestanden ist, die verbesserte Erde rundherum wird vorsichtig angedrückt und noch einmal gewässert.

Autor:

Susanne Pammer aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.