Anger weckt Salzburg

Seit Jänner 2008 moderiert Lukas Schweighofer regelmäßig beim ORF in Salzburg.
  • Seit Jänner 2008 moderiert Lukas Schweighofer regelmäßig beim ORF in Salzburg.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Nina Darnhofer

Lukas Schweighofer aus Anger zog nach Salzburg, um die Fernsehbildschirme zu erobern.

Mit viel Ehrgeiz und seinem charmanten Lächeln schaffte es der gebürtige Angerer Lukas Schweighofer als Moderator bei ORF und Radio Salzburg.
Im WOCHE-Interview spricht er über seinen ersten Auftrag, Hoppalas und den Bezug zur alten Heimat.

WOCHE: Wie bist du zum ORF in Salzburg gekommen?
Schweighofer: Während meines Studiums hab ich ein Praktikum im Landesstudio Salzburg absolviert. Kurze Zeit später wurde eine Stelle frei als Wetter- und Verkehrs-Redakteur und ich wusste – auch wenn du noch studierst, da musst du zuschlagen.

Hast du dafür spezielle Ausbildungen machen müssen?
Natürlich hört man im Studium ein bisschen über Theorie zum Thema. Spezielle Ausbildungen macht man dann aber parallel zur Arbeit. Bei mir waren das einerseits Moderations-Seminare oder Stimmbildungs-Kurse im ORF selbst, andererseits aber auch private Fortbildungen wie Sprechtechnik, On- und Off-Air-Moderation usw.
Was ist dein genauer Aufgabenbereich?
Derzeit moderiere ich regelmäßig Sendungen bei Radio Salzburg (z. B. die Frühsendung „Guten Morgen Salzburg“ von 6 bis 10 Uhr), und bin als Reporter im Bundesland unterwegs. Nebenbei bin ich selbstständiger Moderator und auf vielen Events und Veranstaltungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz im Einsatz.

Wie nervös warst du bei deinem ersten Auftrag?
Sehr. Auch heute ist eine gewisse Nervosität, das berühmte Bauchkribbeln, noch da. Du brauchst ein bestimmtes Maß davon, um konzentriert zu bleiben.

Wolltest du schon immer vor die Kamera?
Dass mein Beruf irgendwann einmal etwas mit Mikrofonen und Bühnen zu tun haben wird, war mir relativ bald klar. Ich glaub, es war so mit 13 oder 14 Jahren. Ich hab damals die 50-Jahr-Feier unserer Schule moderieren dürfen und das Gefühl dabei war so genial, dass ich es bald wieder erleben wollte.

Welche Voraussetzungen muss man für deinen Beruf erfüllen?
Ich glaube, so wie überall gilt auch hier das Sprichwort: „Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten“. Der Spaß am Auftreten, am Informieren und Unterhalten ist essenziell. Wenn du mich fragen würdest, was einen guten Moderator ausmacht, würde ich sagen Sympathie, Hausverstand, Spontanität, ein Gefühl für Dramaturgie und die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinversetzen zu können.

Wie oft bist du auf Sendung?
Im Schnitt 14 bis 15 Mal im Monat. Dazu kommen viele Auftritte bei Veranstaltungen hauptsächlich im Sportbereich (z.B. Skiweltcup, Triathlon-Weltcup, Lauf- und Radmarathons usw.).

Was war das schönste Erlebnis anlässlich deiner Arbeit?
Da gibt es mehrere Situationen. Zum Beispiel freut mich jeder Brief oder jedes E-Mail, in dem jemand sagt, wie gut ihm eine Sendung gefallen hat. Dann gibt es auch Situationen, wo du vor 20.000 Menschen auftrittst, Spannung erzeugen kannst oder sie zum Lachen bringst und ihnen für einen kurzen Moment Freude bereitest – das sind unbeschreiblich schöne Gefühle.

Gab es zum Beispiel schon peinliche Versprecher?
Genug! Bei uns werden die lustigsten übrigens abgespeichert und ich liebe es, sie zwischendurch wieder anzuhören oder anzuschauen.

Wie oft bist du in deiner alten Heimat?
Im Moment leider zu selten. Aber dadurch merkt man auch, was man am Zuhause hat und lernt es zu schätzen und zu genießen. Ich freue mich schon auf die nächste Brettljausn – die findet man in ganz Salzburg nicht ;-)

Steckbrief
Name: Lukas Schweighofer
Geburtsdatum: 9. April 1986
Wohnort: Salzburg und Anger
Familienstand: ledig
Hobbys: Sport (Tennis, Golf, Skifahren, Laufen) und gutes Essen
Ausbildung: VS und HS Anger, BORG Birkfeld, Studium: Sportwissenschaften und Sport-Medien-Management in Graz und Salzburg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen