Austriacus geht nach St. Marein

David Köhlmeier holte den Austriacus in Silber.
  • David Köhlmeier holte den Austriacus in Silber.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alois Lipp

Kürzlich wurde in Wien erstmals der „Austriacus“, der Bundeswerbepreis der österreichischen Wirtschaftskammer, vergeben. Jedes Bundesland reichte dazu die drei besten Projekte in der jeweiligen Kategorie ein, sodass letztendlich insgesamt 248 Landesbeste für eine 15-köpfige hochkarätige Fachjury zur Wahl standen. In der Kategorie „Bewegtbild/Video“ belegte der St. Mareiner Filmemacher David Köhlmeier den sensationellen zweiten Platz und gewann den Austriacus in Silber. Köhlmeier ist der Sohn des Schauspieler-Ehepaares Gabriele und Otto Köhlmeier. Er lebt und arbeitet zurzeit in Graz sowie auch in St. Marein bei Graz. Für seine Masterarbeit an der FH Vorarlberg erhielt er den österreichischen Würdigungspreis für Wissenschaft und Forschung. Köhlmeier studierte dann in Berlin noch einige Semester Schauspiel und Regie, ehe er 2008 seine Firma dkmotion gründete. Seither schuf er zahlreiche Videoarbeiten, mit denen er eine Vielzahl an Preisen gewann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen