"Campus Rock" in Fürstenfeld

Die Indie-Rockband "Mega!Mega!" wird den Festivalbesuchern von "Campus Rock" ordentlich einheizen.
3Bilder
  • Die Indie-Rockband "Mega!Mega!" wird den Festivalbesuchern von "Campus Rock" ordentlich einheizen.
  • Foto: Mega!Mega!
  • hochgeladen von Lisa Suppan

"Gasmac Gilmore" geben am 25. Juni auf der Open Air-Bühne beim "Campus Rock" Vollgas.

Bereits zum achten Mal findet das Fürstenfelder Musikfestival „Campus Rock“ statt und auch heuer lässt sich das Line-up sehen: Gasmac Gilmore, eine Mischung zwischen Gogol Bordello, Russkaja und System Of A Down geben sich die Ehre sowie Wild Evel And The Trash Bones, die deutsche Indie Rock-Band Mega!Mega!, The Gassies (Indie Rock) und Liberation Service (Folk/Punk/Hardcore). Zusätzlich werden auch diverse Alternative- und Electro-DJ’s den Zuschauern einheizen.

Neue Bands, heiße Beats
Die Bandauswahl hat der neue Veranstalter Hannes Lichtenegger zusammen mit den Schülern des Gymnasiums in Fürstenfeld unter der Leitung von Professor Joachim Friesnig bedacht ausgewählt. „Wir haben ein stimmiges Programm gewählt, das einfach mal etwas Anderes ist. Ich will den Besuchern gute und neuartige Musik anbieten, die nicht ständig im Radio oder auf MTV zu hören ist. Wir haben also bewusst eine neue Linie eingeschlagen und hoffen, dass viele Jugendliche über den Tellerrand schauen und dafür bereit sind.“ Als Zielgruppe nennt Lichtenegger alle Musikliebhaber, die sich normalerweise auf dem Nova Rock-Festival oder dem FM4 Frequency-Festival wohl fühlen.

Open Air mitten in der Stadt
„Das Festival ist heuer einzigartig. In der Form hat es noch nichts Vergleichbares in unserer Region gegeben.“ Besonders stolz ist man auf die neue Location, da man mit dem Wechsel in die alte Tabakfabrik erstmals ein Open Air-Festival, heuer eintägig, mitten in der Stadt anbieten kann. Das neue Festivalgelände wurde dabei eigens für die geschätzten 1000 bis 1500 Besucher von „Campus Rock“ adaptiert. Ziel der Veranstaltung ist es, einerseits den Bekanntheitsgrad zu erweitern sowie ein Fundament zu schaffen, auf dem man ein gutes, regionales Festival aufbauen kann. Weitere Infos gibt es unter www.campusrock.at.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen