Ein Intelligenztest für Häuser

Intelligente Gemeinschaft mit Regionsverantwortlichen: Sieben Vulkanland-Betriebe machen Häuser zukunftsfit.
  • Intelligente Gemeinschaft mit Regionsverantwortlichen: Sieben Vulkanland-Betriebe machen Häuser zukunftsfit.
  • hochgeladen von Roman Schmidt

Neue Häuser mit "normaler" Elektroinstallation auszustatten, sehen die Firmenchefs des neuen Vulkanland-Netzwerkes als vertane Chance. Häuser der Zukunft bräuchten zukunftsfähige, "smarte" Installationen. Diese wesentliche Botschaft nehmen sich die Handwerker der Gemeinschaft „Intelligentes Haus“ zu Herzen. "Warum ein Haus, das man für Jahrzehnte baut, mit der Technik von heute ausstatten, wenn doch die Technik von morgen bereits im Zusammenspiel verschiedener Gewerke verfügbar und machbar ist?", fragt sich die Gemeinschaft. Heizungs-systeme gekoppelt mit Fotovoltaik und Stromspeicher-systemen, intelligent vernetzt mit innovativer Steuerung (etwa die Heizung über Internet mit der Wetterprognose gekoppelt), ausgestattet mit Elektroinstallationen, die an den Alltag der Zukunft (E-Mobilität, Steuerung mit Smartphone und Co.) angepasst sind. "Alles, was wir uns denken können, ist möglich – und noch viel mehr", formuliert es die neue Handwerksgemeinschaft.

Mehr Lebensqualität
Das Firmennetzwerk „Intelligentes Haus“ hat sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein im Steirischen Vulkanland für Technologien mit Zukunft zu schärfen. Ein gemeinsamer Werbeauftritt ist der erste Schritt. Die Gemeinschaft macht bestehende Häuser zukunftsfit und stattet Immobilien mit Know-how und Technik aus, die den Wertbestand über Generationen sichern. Sie unterziehen die Häuser ihrer Kunden einem "Intelligenztest". Elektro Hohl, e-Lugitsch, Intellihome, Be-er Automation, IMBS, Wagner Smart Living Solutions und die Roth Handwerksmeister bilden die Gemeinschaft.
"Diese Gemeinschaft begnügt sich nicht mit Reden, sie praktiziert intelligente Lösungen in ihrem täglichen Tun", strich Vulkanland-Obmann LAbg. Josef Ober den Praxisbezug der Gruppe heraus. Der Vorsitzende des Regionalmanagement Südoststeiermark, LAbg. Franz Schleich, hat sich sein hochmodernes mit dem Handy gesteuertes Bussystem im eigenen Haus verwirklicht. Für ihn sei das Netzwerk ein Segen, zumal das gemeinsam entwickelte Know-how Energie sparen hilft und den Komfort steigert.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen