Zur Arbeit geht er in die Auen

Andreas Breuss hat seinen neuen Arbeitsplatz Murauen praktisch vor der Haustür. Fotos: WOCHE (3), Absenger
5Bilder
  • Andreas Breuss hat seinen neuen Arbeitsplatz Murauen praktisch vor der Haustür. Fotos: WOCHE (3), Absenger
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Region: Murauen | Andreas Breuss kennt als Gebietsbetreuer die Grenzmur wie seine Westentasche.

Ich habe in meiner Kindheit hier Flöße gebaut und bin damit in den alten Lahnen gefahren. Die Au war mein Spielplatz, jetzt wurde sie zu meinem Berufsfeld“, führte der berufliche Werdegang den Altneudörfler Andreas Breuss auch zurück an Kindheitserinnerungen. Am Rande des Auwaldes aufgewachsen, machte Breuss zuerst die Ausbildung zum Agraringenieur in Wieselburg und beendete später sein Biologiestudium mit dem Doktorat. Das Thema seiner Doktorarbeit behandelte einen Bereich des Themas Waldsterben – ein Thema, mit dem er sich als neuer Gebietsbetreuer des Europaschutzgebietes 15 „Steirische Grenzmur mit Gamlitzbach und Gnasbach“, aber auch als Auwaldbesitzer, wieder auseinandersetzen muss. Denn ein Problembaum in den Murauen ist die Esche. Ein Pilz und zwei Käferarten setzen dieser Baumart zu. Es ist eines der vielen Betätigungsfelder des Nachfolgers von Johann Pfeiler, der zum neuen Bezirksnaturschutzbeauftragten für Feldbach und Radkersburg ernannt wurde.

Viele Aufgaben

„Hans hat mir ein toll bestelltes Feld hinterlassen. Ich kann auf diesen Grundlagen aufbauen und seine gute Arbeit weiterführen“, meint Breuss zu seinem Vorgänger. Der neue Gebietsbetreuer war lange Jahre ehrenamtlich für den Naturschutz tätig. 2008 übernahm der dann die Leitung des Heupelletsprojektes in Radochen. Als Gebietsbetreuer hat er nun einen umfangreichen Tätigkeitsbereich. Dazu gehören Beratungen und Begutachtungen in naturschutzfachlichen Fragen, die Ersteinschätzung von Projekten im Europaschutzgebiet, die Umsetzung des Managementplanes, Berichtlegung und Fortbildungen.

Natura 2000: Europaschutzgebiet 15 „Steirische Grenzmur mit Gamlitzbach und Gnasbach“
Größe: 2.338 Hektar
Auwald: 960 Hektar
Bezirke: Feldbach, Leibnitz, Radkersburg
Zahl der Gemeinden: 15
Seehöhe: 200 bis 278 Meter
Biogeografische Region:
Kontinental
Gebietsbetreuer: Andreas Breuss

walter.schmidbauer@aon,at

Autor:

Walter Schmidbauer aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.