CORONAVIRUS
Aktuelle Entwicklungen in Graz-Umgebung

3Bilder

Es gilt vor allem der Appell der steirischen Landesregierung: Sozialkontakte eindämmen, Hygienemaßnahmen einhalten. Wir als WOCHE Steiermark versuchen an dieser Stelle objektiv und unaufgeregt über den aktuellen Status Quo zum Corona-Virus in Österreich zu berichten.

Informations-Hotline: 0800 555 621. Bei Verdacht wählen Sie die Hotline 1450.

27. März

  • Aktuell gibt es 743 bestätigte Corona-Fälle in der Steiermark. In Graz-Umgebung sind nun insgesamt 72 Corona-Fälle bestätigt.
  • Ergänzend zu den Maßnahmen des Bundes greift das Land Steiermark den von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffenen Unternehmen mit einem Hilfspaket im Ausmaß von 53 Millionen Euro unter die Arme. Das Land übernimmt die Zinsen der Überbrückungsfinanzierungen des Bundes für Unternehmen aus Wirtschaft und Tourismus. Ein Härtefonds für besonders betroffene Branchen wird den Fonds des Bundes ergänzen. Die Förderung von Telearbeitsplätzen wird stark ausgebaut.
  • Land und Gemeinden können Verbrauch von Urlaubs- und Zeitguthaben anordnen: Durch eine Gesetzesänderung wird es möglich, dass der Verbrauch von bis zu zwei Wochen Urlaub aus den Vorjahren sowie von Zeitguthaben für Landes- und Gemeindebedienstete vom Dienstgeber einseitig angeordnet werden kann. Das 2. COVID-19-Gesetz, das am 22. März in Kraft getreten ist, schafft die Möglichkeit, dass Unternehmen, die aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus nicht mehr oder nur mehr sehr eingeschränkt von den Mitarbeitern betreten werden können, den Verbrauch von Urlaubs- und Zeitguthaben in bestimmtem Ausmaß anordnen können. Eine ähnliche Regelung wurde für die Bundesbediensteten getroffen.

25. März

  • Aktuell gibt es 585 bestätigte Corona-Fälle in der Steiermark. In Graz-Umgebung sind nun insgesamt 55 Corona-Fälle bestätigt.
  • Bei aktuell 5.273 bestätigten Corona-Fällen österreichweit gibt es 5.060 milde Verläufe.
  • Pflege-Hotline als wichtige Unterstützung für pflegende Angehörige: Das neuartige Coronavirus stellt auch den Pflegebereich vor große Herausforderungen, insbesondere die pflegenden Angehörigen. Deshalb wurde auf Initiative von Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß eine eigene kostenlose Pflege-Hotline des Landes Steiermark eingerichtet: 0800 500 176 (täglich von 8 bis 18 Uhr). Qualifizierte Mitarbeiter beraten und informieren Personen in Notsituationen mit Betreuungs- und Pflegebedarf, die sich vor allem durch die Engpässe in der aktuellen Situation ergeben. Sollten Pflegende (Angehörige oder professionelle Pflege- und Betreuungsdienste) ausfallen, wird bei der Organisation von Ersatzkräften und Ersatzleistungen bestmögliche Unterstützung angeboten.
  • Kinderbetreuung in den Osterferien sicherstellen: Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß appelliert an die steirischen Gemeinden und alle weiteren Träger von Kinderbetreuungseinrichtungen ohne Ganzjahresbetrieb, für nicht schulpflichtige Kinder auch eine Betreuung während der Osterferien sicherzustellen. Dieses Angebot soll sich speziell an jene Eltern und Erziehungsberechtigte richten, die versorgungsrelevante Arbeit leisten und daher auch in den Osterferien eine Betreuung für ihre Kinder benötigen. Das Land Steiermark bittet daher die Träger und Gemeinden, den Bedarf für die Osterferien zu erheben und wenn notwendig, eine Betreuung in den Kinderbetreuungseinrichtungen sicherzustellen. Die Betreuung soll in den Osterferien von Montag, dem 6. April bis Donnerstag, dem 9. April sowie am Dienstag, dem 14. April zu den normalen Öffnungszeiten gesichert werden. Das Angebot am Freitag, dem 10. April (Karfreitag) soll zumindest bis 12 Uhr gewährleistet sein.

24. März

  • Aktuell gibt es 504 bestätigte Corona-Fälle in der Steiermark. In Graz-Umgebung sind nun insgesamt 52 Corona-Fälle bestätigt.
  • Bei aktuell 4.493 bestätigten Corona-Fällen österreichweit gibt es 4.341 milde Verläufe.

23. März

  • Noch immer sind zu viele Menschen unterwegs: St. Radegunds Bürgermeister Hannes Kogler appelliert an die Vernunft, denn am Wochenende waren zu viele Schöckl-Besucher unterwegs. Alle Infos dazu gibt's hier.

22. März

  • 39 weitere bestätigte Corona-Fälle, insgesamt derzeit 389 Personen in der Steiermark positiv getestet. Unter dem amtlichen Dashboard des Gesundheitsministeriums werden alle Daten öffentlich zugänglich gemacht. Hier können Sie sogar bis in Ihren Bezirk hineinblicken und stündlich auf den neues Stand der aktuellen Lage gebracht werden.
  • Foto: Screenshotinfo.gesundheitsministerium.at
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

21. März

  • Tagesbilanz, 20. März: 53 weitere bestätigte Corona-Fälle, insgesamt derzeit 350 Personen in der Steiermark positiv getestet. 
  • Ein Rückblick zeigt folgende Zahlen:

Freitag, 13. März: 61 bestätigte Fälle
Samstag, 14. März: 82 bestätigte Fälle
Sonntag, 15. März: 114 bestätigte Fälle
Montag, 16. März: 147 bestätigte Fälle
Dienstag, 17. März: 182 bestätigte Fälle
Mittwoch, 18. März: 222 bestätigte Fälle
Donnerstag, 19. März: 297 bestätigte Fälle
Freitag, 20. März: 350 bestätigte Fälle

  • Gratis-Bibliotheken: Das Land Steiermark stellt seine Bibliotheken digital zur Verfügung: DigiBib Steiermark ist eine seit September 2016 vom Land Steiermark betriebene digitale Medienplattform, die bisher den Kunden von öffentlichen Bibliotheken vorbehalten war. Aufgrund der gegenwärtigen Sondersituation ermöglicht das Land bis auf Weiteres allen Steirern den Zugang zu dieser digitalen Bibliothek und somit die kostenlose Nutzung der digitalen Medien. Ihr Bestand (eBooks, Zeitschriften und Zeitungen, Hörbücher, Videos) umfasst aktuell rund 45.000 Medien; diese können via Download von zu Hause aus und unabhängig von Öffnungszeiten entlehnt und innerhalb der Entlehnfrist auf Endgeräten wie Tablet, Smartphone oder E-Book-Reader genutzt werden. Zur Information: Bei Interesse wird um eine Anmeldung per Mail - mit Angabe des Namens und der Wohnsitzgemeinde an das Lesezentrum Steiermark unter digibib-stmk@lesezentrum.at gebeten.

20. März

  • Tagesbilanz, 19. März: 75 weitere steirische Covid-19-Fälle, insgesamt derzeit 297 Personen in der Steiermark positiv getestet. In Graz-Umgebung sind nun insgesamt 23 Corona-Fälle bestätigt.
Bestätigte Corona-Infizierte in den steirischen Bezirken; Stand: 19. März 2020, 18.30 Uhr
  • Bestätigte Corona-Infizierte in den steirischen Bezirken; Stand: 19. März 2020, 18.30 Uhr
  • Foto: Land Steiermark
  • hochgeladen von Nina Schemmerl
  • Das Rote Kreuz, Bezirksstelle Graz-Umgebung, ist aktuell auch im Einsatz am Flughafen Graz-Thalerhof, um Heimkehrer zu empfangen und entsprechend zu versorgen. Alle Infos dazu gibt es hier nachzulesen.
  • Bauernmärkte und Hofläden bleiben offen: Landwirtschafts- und Gesundheitsministerium stellen klar, dass Bauernmärkte, Hofläden und Direktvermarkter weiterhin Lebensmittel anbieten dürfen, sie sind wichtige Nahversorger. Konkret heißt es aus den beiden Ministerien: „Alle Lebensmittelgeschäfte, Bauernmärkte, Wochenmärkte oder Direktvermarkter, Hofläden und andere Nahversorger, die uns mit Lebensmitteln oder anderen wichtigen Waren für den persönlichen Bedarf versorgen, können ihren Geschäften nachgehen und die Bevölkerung versorgen.“ Hygiene hat für die Direktvermarkter höchste Priorität. „Für die heimischen Direktvermarkter hat Hygiene höchste Priorität, sie sind dazu auch fundiert von unseren Direktvermarktungsexpertinnen geschult“, sagt Kammerdirektor Werner Brugner.
  • Geordneter Betrieb im Sozialbereich: Die sozialen Einrichtungen in der Steiermark werden von den Folgen der Corona-Epidemie herausgefordert, haben die ersten schwierigen Tage nach Verhängung allgemeiner Einschränkungen gut bewältigt, lässt Soziallandesrätin Doris Kampus wissen. 
    Ob Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, in der Versorgung von Obdachlosen, bei den Gewalt- und Kinderschutzzentren, im Frauenhaus oder den Obdachloseneinrichtungen sind die Mitarbeiter für alle im Dienst, die sie brauchen. Zum Teil wurde von persönlicher auf telefonische Beratung umgestellt, um alle Beteiligten zu schützen. Es wurde eine Hotline eingerichtet: 0800/20 10 10. Per Hotline sind weiters die Gewaltschutzzentren unter 0316/77 41 99 erreichbar.
    Die Kinderschutzzentren haben ebenso eine eigene Hotline eingerichtet, auch die Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Steiermark – und zwar unter 0676/8666 0609 speziell für Anfragen von Kindern- und Jugendliche sowie unter 0676/8666 4668 für Elternberatung. 
    Die Schuldnerberatung steht telefonisch über drei Leitungen in Notfällen zur Verfügung, Routine- und direkte Beratungsgespräche finden nicht statt. Die Obdachloseneinrichtungen sind geöffnet. Wohnungslose Menschen gelten als besonders gefährdet. Es gibt noch Kapazitäten, notfalls könnten auch die bereits geschlossenen Winternotschlafstellen reaktiviert werden.

19. März

  • Tagesbilanz, 18. März: 40 weitere steirische Covid-19-Fälle, insgesamt derzeit 222 Personen in der Steiermark positiv getestet. In Graz-Umgebung sind nun insgesamt 19 Corona-Fälle bestätigt.

18. März

  • Tagesbilanz, 17. März : 35 weitere steirische Covid-19-Fälle, insgesamt derzeit 182 Personen in der Steiermark positiv getestet. In Graz-Umgebung sind nun insgesamt 15 Corona-Fälle bestätigt.
  • Abfall-Entsorgung gesichert: „Die Entsorgung sämtlichen Abfalls, der abgeholt wird - egal ob von Haushalten oder Gewerbe - kann derzeit garantiert werden″, sagt Landesrat Hans Seitinger. Um in dieser Situation die Entsorgungsdienstleister nicht über das notwendige Maß hinaus zu beanspruchen, bitten die Vertreter der Abfallwirtschaft derzeit von Räumungsaktionen in den eigenen vier Wänden Abstand zu nehmen beziehungsweise nicht gefahrenrelevanten anfallenden Müll und insbesondere auch Grün- und Strauchschnitt sowie Altkleider vorerst nicht zu den Verwertungsstellen zu bringen, sondern zuhause zu belassen. Details: Der Hausmüll (Restmüll, Biomüll, Verpackung, Glas, Papier, etc.) wird wie gewohnt gesammelt. Selbiges gilt für das Gewerbe. Die meisten Abfallsammelzentren und Ressourcenparks sind bereits gänzlich geschlossen oder werden im Minimalbetrieb geführt. Nur noch gefahrenrelevante Stoffe (wie beispielsweise Problemstoffe, Li-Ionen-Akkus oder ähnliches) werden entgegengenommen. Eine Anlieferung ist nur in Abstimmung mit der jeweiligen Gemeinde möglich. Sollten Entsorgungsdienstleistungen, zum Beispiel für Bauschutt, benötigt werden, kann mit den Entsorgungsunternehmen Kontakt aufgenommen werden. Sollten Entsorgungsdienstleistungen, zum Beispiel für Bauschutt, benötigt werden, kann mit den Entsorgungsunternehmen Kontakt aufgenommen werden.
  • Sozialeinrichtungen sind auch in der Krise da: „Oberste Priorität haben die Versorgung der Betroffenen und die Sicherheit aller Beteiligten. Ob in der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, in der Versorgung von Obdachlosen, bei den Gewalt- und Kinderschutzzentren, im Frauenhaus oder den Obdachloseneinrichtungen sind die  Mitarbeiter für alle im Dienst, die sie brauchen. Ein großes Danke für diesen unglaublichen Einsatz″, teilt Soziallandesrätin Doris Kampus heute mit. Zum Teil wurde von persönlicher auf telefonische Beratung umgestellt, um alle Beteiligten zu schützen. So hat auch die Sozialabteilung im Land Steiermark unter 0800 20 10 10 eine eigene Hotline eingerichtet.

17. März

  • Tagesbilanz, 16. März: 33 weitere steirische Covid-19-Fälle, insgesamt derzeit 147 Personen in der Steiermark positiv getestet. In Graz-Umgebung gibt es neun bestätigten Corona-Fälle.

16. März

  • Tagesbilanz, 15. März: 32 weitere steirische Covid-19-Fälle, insgesamt derzeit 114 Personen in der Steiermark positiv getestet. In Graz-Umgebung ist kein neuer Fall hinzugekommen.
  • Die Bundesregierung hat heute eine Ausgangsbeschränkung verhängt, die ab Montag gilt. Ab sofort wird die Polizei kontrollieren und Menschengruppen auflösen. Spaziergänge alleine oder mit Menschen aus dem selben Haushalt sind weiterhin erlaubt.
  • Auch die Gemeinden in GU-Süd stehen zusammen und helfen sich mit Nachbarschaftsaktionen und Lieferdiensten. Wer wo wie hilft, das können Sie hier nachlesen.
  • Tragische Entwicklung: In der Nacht von Sonntag auf Montag gab es in der Steiermark den ersten Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die 76-jährige Frau hatte mehrere Vorerkrankungen – unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.
  • Uneingeschränkter Öffi-Verkehr: Im Sinne des Versorgungsauftrages werden sämtliche Partner der Verbund Linie Steiermark die Mobilität in unserem Land aufrecht erhalten. Obwohl weniger Fahrgäste zu erwarten sind, wird der Fahrplan in vollem Umfang eingehalten. Es ergeht allerdings der Appell an alle Fahrgäste, auf ihre Mitmenschen in Zug, Bus und Bim Rücksicht zu nehmen und unnötige Fahrten so gut es geht zu vermeiden. Alle Infos gibt es hier.


15. März

  • Tagesbilanz, 14. März:: Die Steiermark verzeichnet 21 neuen Fälle, die Gesamtzahl der in der Steiermark betroffenen Personen erhöht sich damit auf 82. In Graz-Umgebung gibt es acht bestätigten Corona-Fälle.
  • Auf Facebook wurde die Gruppe "GUGS - Graz Umgebung Gemeinsam Stark" gegründet. Sie listet nicht nur regionale Unternehmen aus dem Bezirk auf, sie will auch diese in diesen Zeiten unterstützen. "Aus diesem Grund möchten wir diese Gruppe zur Verfügung stellen, um Unternehmen aus Graz-Umgebung eine Plattform zu bieten, ihre Leistungen gesammelt anzubieten", heißt es. Es ist eine öffentliche Facebook-Gruppe, der jeder beitreten kann und bei der sich jeder Infos holen kann.
  • Die Bürgerservicestellen beim Amt der Landesregierung und den Bezirkshauptmannschaften werden ab Montag geschlossen. Bei dringenden Erledigungen kann man telefonisch Kontakt mit den Bezirkshauptmannschaften und dem Amt der Landesregierung aufnehmen. Das Land Steiermark verfügt über ein umfassendes Online-Angebot, über das man sich informieren und in dringenden Fällen auch Anträge stellen kann.

14. März

  • Tagesbilanz, 13. März: 23 weitere Covid-19-Fälle in der Steiermark, insgesamt derzeit 61 Steirerinnen und Steirer betroffen.
  • Welle der Solidarität macht sich breit: Unterschiedliche Nachbarschaftsaktionen wurden gegründet, die GU-Nord-Gemeinden greifen zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Wer wo wie hilft, das können Sie hier nachlesen.
  • Telefonisches Beratungsangebot wurde eingerichtet: Das Kriseninterventionsteam des Landes Steiermark bietet für Menschen, die sich krankheitsbedingt wegen des Corona-Virus in Quarantäne befinden oder einer Riskiogruppe angehören, telefonische Beratung an. Personen, die gerne mit jemandem Außenstehenden über ihre persönliche Situation sprechen möchten, weil ihr psychosoziales Netzwerk zur Zeit nicht zur Verfügung steht, können dieses Angebot gerne in Anspruch nehmen. Das telefonische Beratungsangebot unter der Nummer 0664/85 00 224 wird von den Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams täglich von 15 bis 21 Uhr betreut.
  • Lebensmittel-Versorgungsgipfel: Auf Einladung von Landesrat Hans Seitinger hat heute ein Lebensmittel-Versorgungsgipfel stattgefunden. Gemeinsam mit Landesrätin Ursula Lackner sowie Vertretern der Landwirtschaft, aller großen Erzeugerorganisationen, der Verarbeitungsbetriebe und des Handels wurden Maßnahmen zur Sicherstellung der regionalen Lebensmittelversorgung in der Steiermark besprochen. "Der Handel kann die Versorgung sicherstellen, wenn die Zulieferung funktioniert", sagt Handels-Spartenobmann Gerhard Wohlmuth. Als "Trumpfass bei der Versorgung" bezeichnet Seitinger die Direktvermarkter und Hofläden, denn gerade in Krisenzeiten bieten diese eine sichere Versorgung, die weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen ist.

13. März
„Die Versorgung ist gewährleistet!"

  • Bundeskanzler Sebastian Kurz verkündet bei der heutigen Pressekonferenz: Ab Montag soll das soziale Leben noch weiter reduziert werden. Er bittet, aufeinander zu achten und setzt auf das Miteinander der Österreicher. Cafés, Bars und Restaurant sind ab 15 Uhr geschlossen. Unternehmen, denen es möglich ist, ihre Mitarbeiter im Homeoffice bzw. über Telearbeit arbeiten zu lassen, sollen das tun.
  • Alle Geschäfte, die die Grundversorgung sichern, bleiben geöffnet und sind für die Bevölkerung da - damit meint er Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Banken, Drogeriemärkte, die Post oder Geschäfte, die mit Tiernahrung handeln.
  • Wichtige Info vom Roten Kreuz Graz-Umgebung: "Blutspendetermine finden weiterhin statt! Und dort hinzugehen, ist für viele buchstäblich lebenswichtig. Alle Informationen zum Blutspenden erhältst du unter der Hotline 0800 190 190. Auch wichtig: Blutspenden kannst du nur, wenn du dich fit und gesund fühlst." Wo wann Blut gespendet werden kann, das könnt ihr hier nachlesen.

12. März

  • Wie die steirische Landesregierung heute, 12. März, mitgeteilt hat, fällt auch die für den 22. März geplante Gemeinderatswahl dem Corona-Virus zum Opfer. "Die Wahl ist bis auf Weiteres verschoben", so die Verlautbarung. Ein neuer Termin steht noch nicht fest, wahrscheinlich wird im Herbst oder sogar erst Anfang 2021 gewählt.
  • Ab Montag bleiben auch in der Steiermark die Schulen ab der 9. Schulstufe geschlossen.
  • Ab Mittwoch folgen dann die Volksschulen, Neuen Mittelschulen und AHS-Unterstufen. Für unter 14-Jährige sollen an bestimmten Standorten Betreuungsmöglichkeiten eingerichtet werden.
  • Zu Veranstaltungen gelten folgende Richtlinien: Veranstaltungen, Erlass Land Steiermark
  • Die Zentralmatura wird von Mai in den Juni verschoben
  • Auch zu Bestimmungen des Arbeitslebens gab die Regierung Regelungen aus. Informationen über Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer- und geber.
  • Auch das AMS stellt ab Montag seinen Schulungsbetrieb ein.
  • Seit Dienstag finden keine Gottesdienste Österreichweit statt.
  • Landesbibliothek und alle Museen sind bis auf weiteres geschlossen.

Alle Informationen zum Thema Corona-Virus in der Steiermark finden Sie hier: meinbezirk.at/corona-steiermark

Autor:

Nina Schemmerl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen