Arzt mit Humor und Gottvertrauen

Dr. Karl Pokker liebt Aphorismen, besonders jene des polnischen Lyrikers und Aphoristikers Stanisław Jerzy Lec.
3Bilder
  • Dr. Karl Pokker liebt Aphorismen, besonders jene des polnischen Lyrikers und Aphoristikers Stanisław Jerzy Lec.
  • hochgeladen von Edith Ertl

Dr. Karl Pokker gilt als Arzt mit treffsicherer Diagnostik. Treffsicher ist der Werndorfer Doktor auch in seiner Freizeit. Mit Pfeil und Bogen, beim Tischtennis, mit spitzer Feder beim Porträtieren oder scharfer Zunge bei Aphorismen. Über allem aber steht Humor und das Kreuz als Zeichen des Glaubens.

Der Gesundheit wegen Pausen einlegen

Montags bleibt das Handy stumm. „An meinem freien Tag bin ich unauffindbar“, sagt Dr. Pokker. „Man kann nicht sein Leben lang nur Krankheiten sehen, man braucht auch Abstand und dazu Humor, Kultur und Sport“. Einen total verplanter Kalender, sich ständig hetzen lassen und unter Dauerdruck zu stehen, hält der Arzt gesundheitlich für sehr bedenklich. „Man braucht bei der Tageseinteilung wirklich eine echte Pause, das schützt vor einem Herzinfarkt“, rät der Arzt.

Im Musikverein und bei einer Vielzahl an Hobbys schaltet Dr. Pokker ab. Beim Bogensport in Weitendorf und Seiersberg wurde der Arzt steirischer Meister, gewann ein Vereinsturnier im Doppel im Tischtennis beim ATUS-Kalsdorf, walkt in den Murauen, porträtiert Kollegen und Freunde, besucht Konzerte, liebt als Mitglied der evangelischen Kirche aussagekräftige Predigten und liebäugelt mit Aphorismen. Sport, Kunst und Kultur sind für Dr. Pokker ein echtes Lebens-Mittel, von dem er sich trotz vollen Wartezimmers täglich eine Brise gönnt.

„Ich habe ein Helfersyndrom“, outet sich der Arzt, der Menschen wieder gesund machen will. „Die Befriedigung kommt, wenn man erfolgreich ist“. Was Ärzten in der Kinderheilkunde leichter fällt, die Geriatrie setzt biologische Grenzen. Dr. Pokker liebt seinen Beruf auch in der Behandlung Schwerstkranker und Sterbender. „Da möchte ich den Menschen die Hand geben und sie begleiten“. Der Arzt hat gelernt, mit den schweren Krankheiten anderer zu leben. Um dabei seelisch stabil zu bleiben, hilft ihm auch der Glaube und als sichtbares Zeichen die Kruzifixe im Wartezimmer, in der Ordination und das Kreuz an einer Kette um den Hals.

Dr. Karl Pokker ist Arzt für Allgemeinmedizin in Werndorf, Telefon: 03135-541520.

Wie weit haben Sie es bis zu Ihrem Hausarzt? Sind Sie zufrieden mit der ärztlichen Versorgung in Ihrem Umfeld?
Nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit und machen Sie mit bei unserer großen Leser-Umfrage.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen