Projekt "Stei-Rona"
Beste Werbung für unser Land

"Stei-Rona": Außerhalb der Steiermark ging es für Gernot Turnowsky (l.) und Robert Janisch auch über das Hochtor.
4Bilder
  • "Stei-Rona": Außerhalb der Steiermark ging es für Gernot Turnowsky (l.) und Robert Janisch auch über das Hochtor.
  • Foto: Gernot Turnowsky
  • hochgeladen von Alois Lipp

Gernot Turnowsky aus Raaba und Robert Janisch aus Premstätten haben "Stei-Rona" erfolgreich beendet.

Eigentlich hätte es heuer nonstop über die höchsten Alpenpässe Frankreichs gehen sollen, doch das Corona-Virus machte Gernot Turnowsky aus Raaba-Grambach einen Strich durch die Rechnung.

Besondere Streckenführung

Es musste also umdisponiert werden, und Turnowsky hat sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen. Das Projekt "Stei-Rona" führte auf acht Etappen durch die schönsten, aber auch steilsten Plätze der Steiermark. Gemeinsam mit seinem Radpartner Robert Janisch wurden die "Stei-Rona"-Etappen bestmöglich absolviert. Da ging es etwa rund um den Hochschwab, über den Sölkpass oder durch das Gesäuse. Eigentlich war auch ein Abstecher ans Meer auf die Insel Krk geplant, doch die Reisebestimmungen verhinderten auch diesen Plan. Stattdessen ging es ans sogenannte "Tiroler Meer", an den Achensee. "Wir sind die ganze Nacht durchgefahren, damit wir am Abend am Achensee einfahren konnten. Die Brutto-Fahrzeit betrug 24 Stunden", erzählt Turnowsky. Dabei wurde auch die Großglockner-Hochalpenstraße bewältigt. Insgesamt wurden während der acht Etappen 2.835 Kilometer und 42.571 Höhenmeter abgespult. "Es war als Übergangsprojekt für dieses Ausnahmejahr gedacht. Schlussendlich war es eine echte Herausforderung und teilweise wie eine harte Nuss zu knacken. Ich bin überglücklich. Es zählt zu meinen Top-Lebensprojekten. Zudem ist es eine schöne Werbung für die Steiermark", schwärmt Turnowsky, der das Projekt "Stei-Rona" akribisch geplant hat. "Das Schöne an der Geschichte: Wir sind defektfrei geblieben und haben keinen einzigen Tropfen Regen gehabt", freut sich Turnowsky bereits auf zukünftige Projekte.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen