„Bleib z’Haus“ – Entrümpeln für den guten Zweck

In Zusammenarbeit mit den SOS-Kinderdörfern: Carina Frühwirth
2Bilder
  • In Zusammenarbeit mit den SOS-Kinderdörfern: Carina Frühwirth
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Wie jeder den Bedürftigen in Zeiten der Corona-Krise helfen kann und gleichzeitig mehr Ordnung in sein Zuhause bringt, das zeigen zwei Steirerinnen in Zusammenarbeit mit dem SOS-Kinderdörfern vor.

Grafikdesignerin Julia Strempfl und Juristin Carina Frühwirth sind, wie alle, bei denen es möglich ist, im Moment zu Hause. Und wie viele andere Menschen nutzen sie ihre Zeit, um die eigenen vier Wände richtig auf Vordermann zu bekommen. Dabei kam ihnen die Idee, dass das Entrümpeln auch für einen guten Zweck genutzt werden kann. „Wir waren uns sicher, daraus einen Nutzen für alle ziehen zu können“, sagt Frühwirth.

Sachspende kommt Bedürftigen zugute

Von dieser Idee angetrieben starteten sie die Initiative "bleib z'Haus - sortier aus". In Kooperation mit dem SOS-Kinderdorf und deren Second-Hand-Laden „Babäm“ kann jeder die Zeit der Quarantäne und des Homeoffices sinnvoll nutzen und sich von Dingen trennen, die nicht mehr benötigt werden, und damit gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Das SOS-Kinderdorf und „Babäm“ unterstützen mit den Sachspenden Kinder und Familien, die in diesen turbulenten Zeiten mehr denn je Hilfe benötigen. Durch das Corona-Nothilfeprogramm des SOS-Kinderdorfes werden speziell Familien in Italien und Österreich unterstützt.

Und so funktioniert’s

„Mit dem SOS-Kinderdorf haben wir einen Partner gefunden, der die Einnahmen zu 100 Prozent den bedürftigsten Familien in Zeiten der Corona-Krise widmet. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Kleidung kostenlos und klimaneutral zu versenden“, so die beiden Initiatorinnen. „Darüber hinaus schafft jeder in seinem Zuhause wieder Ordnung und schenkt der nicht mehr getragenen Kleidung ein zweites Leben, was wiederum unsere Umwelt und Ressourcen schont.“
Babäm schenkt dann den gespendeten Kleidungsstücken ein zweites Leben. Im Babäm-Shop werden die Sachspenden verkauft und der daraus lukrierte Erlös kommt den Bedürftigen zugute.

Nachdem die aussortiere Kleidung verpackt wurde, kann auf der Internetseite von Babäm ein Etikett für den kostenlosen Versand bezogen werden oder das Paket wird selbst an Babäm gesendet. Also: Kleiderschrank entrümpeln, aussortierten, noch gut erhaltene Kleidung in ein Paket verpacken und das Paket versenden (hier gibt es alle Infos zum kostenlosen Versand oder das Paket wird direkt an die Adresse „Babäm! USH Unikat GmbH, Schottenfeldgasse 60, 1070 Wien geschickt). Infos gibt es auch auf der Facebook-Seite.

In Zusammenarbeit mit den SOS-Kinderdörfern: Carina Frühwirth
Julia Strempfl sortiert die gut erhaltene Kleidung.

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen