Blindenhund und Panflöte in der VS Gössendorf

Wer führt, geht vor. Wolfgang Niegelhell erklärte den Kindern, wie blinden Menschen geholfen werden kann.
127Bilder
  • Wer führt, geht vor. Wolfgang Niegelhell erklärte den Kindern, wie blinden Menschen geholfen werden kann.
  • Foto: Edith Ertl
  • hochgeladen von Edith Ertl

In der VS Gössendorf gab der blinde Panflöten-Virtuose Wolfgang Niegelhell Einblick in sein spannendes und erfolgreiches Leben ohne Augenlicht.

„Ich kenne auch die sehende Welt“, sagt der 52jährige, der durch eine Krankheit im Alter von 26 Jahren erblindete. Es dauerte lange, bis sich der frühere Umweltberater damit abfinden konnte. Den Kindern erklärte er, wie blinde Menschen mit Hilfsmitteln zurechtkommen. Münzen erkennt Niegelhell am gezackten Rand, Geldscheine an der unterschiedlichen Breite. Hörbücher, Kartenspiele in Brailleschrift, Blindenstock und das sprechende Smartphone erleichtern den Alltag. Seine größte Hilfe kommt auf vier Pfoten. Schäferhund Amadeus führt ihn sicher durchs Leben. Niegelhell und die Tierärztin Cornelia Albrecht gründeten die Initiative „Augen auf Pfoten“ zur Ausbildung von Blindenführhunden. www.augenaufpfoten.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen