Die Zukunft des Lichts heißt LED

Beleuchtungskörper standen bei Josef Nestelberger, Karl Puchas und Hannes Heinrich (v.l.) beim Kongress im Blickpunkt.
  • Beleuchtungskörper standen bei Josef Nestelberger, Karl Puchas und Hannes Heinrich (v.l.) beim Kongress im Blickpunkt.
  • hochgeladen von Waltraud Wachmann

Der zweite Kongress für Beleuchtung von Straßen setzte sich mit LED auseinander.

Der Einladung der Lokalen Energieagentur (LEA) unter der Leitung von Karl Puchas in Kooperation mit der Lichttechnischen Gesellschaft Österreichs (LTG) und der PEW Licht und Service GmbH zum 2. Kommunalen Straßenbeleuchtungskongress in das Weingut Schloss Thaller in Großwilfersdorf folgten rund 110 Teilnehmer aus ganz Österreich.
„In den nächsten Jahren müssen viele Gemeinden aufgrund veralteter Anlagen, der geltenden Rechtslage sowie steigender Strompreise ihre Straßenbeleuchtungsanlagen sanieren. Im Rahmen der Plattform geben Experten ihr Wissen über das Thema Beleuchtung von der Idee bis zur Umsetzung an Anwender und Nutzer weiter“, freut sich Puchas über das große Interesse.
Die Anforderungen an eine neue und moderne öffentliche Beleuchtung reichen von energieeffizienter, weitgehend wartungsfreier Beleuchtung über eine blendungsfreie Lichtlenkung bis hin zur intelligenten Steuerung.

LED gewinnt an Bedeutung

„Ein Drittel der Straßenbeleuchtung in Österreich ist älter als 30 Jahre. Damit stehen die Gemeinden unter Zugzwang“, meint Franz-Josef Müller, Präsident der LTG, dass die LED-Technologie künftig in der kommunalen Straßenbeleuchtung immer mehr an Bedeutung gewinnt.
Auch sein Kollege Nikolaus Thiermann schloss sich dieser Meinung an: „Man muss die Beleuchtung den jeweiligen Bedürfnissen anpassen. LED ist eine mögliche Lösung. Man darf aber auch die Möglichkeiten der konventionellen Lichtgebung nicht außer Acht lassen. Dennoch gehört LED die Zukunft“, so Thiermann. Wichtig im Zusammenhang mit LED sei es, auf die Qualität zu achten. Neben einer fundierten technischen Beratung kamen auch die für die Gemeinden wesentliche Kostenfrage, die Verkehrssicherheit ebenso wie Rechtsfragen in Bezug auf die Straßenbeleuchtung zur Sprache.

Wo: Straßenbeleuchtungskongress, 8263 Großwilfersdorf auf Karte anzeigen
Autor:

Waltraud Wachmann aus Hartberg-Fürstenfeld

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.