Drohneneinsatz in Deutschfeistritz

Ein Unfall im Tunnel, ein Gefahrguttransporter verliert Flüssigkeit: Dieses Szenario war nicht nur eine Annahme bei einer Übung, es ist eine Situation, auf die Einsatzkräfte bei jedem Unfall treffen können. Im Fall der Übung beim Schartnerkogeltunnel auf der A9 bei Deutschfeistritz kam aber noch eine Besonderheit hinzu: Erstmals wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts von der Asfinag eine Drohne eingesetzt. "Wir wollten testen, inwieweit uns die Bilder der Drohne aus einer Höhe von 100 Metern helfen, die Verkehrslage besser beurteilen zu können", sagt Christoph Wrusz vom Asfinag-Verkehrsmanagement. Danach kam die Drohne im Tunnel selbst zum Einsatz, um Bilder von der "Unfallstelle" zu liefern. "Zusätzlich hatten wir eine Wärmebildkamera montiert, mit der wir im Tunnel eine vermisste Person finden sowie den mit der Flüssigkeit kontaminierten Bereich erkennen konnten." Ziel in Zukunft ist, bei Unfällen standardisiert Drohnen zu verwenden. Einsatzkräfte könnten so schneller reagieren.

Autor:

Nina Schemmerl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.