Ein Roboter spart und gibt Zeit

Automatisches Teamwork: "Robi" vorne und "Roberta" oben im Hintergrund bei der Arbeit.
3Bilder
  • Automatisches Teamwork: "Robi" vorne und "Roberta" oben im Hintergrund bei der Arbeit.
  • hochgeladen von Heimo Potzinger

Ein schmucker Hauptplatz, betreutes Wohnen im Zentrum, ein neuer Supermarkt – Fehring hat zig Millionen Euro in die Belebung der Innenstadt investiert. Jetzt nahm Bürgermeister Johann Winkelmaier die Modernisierung seiner Apotheke in Angriff und – zur Abwechslung als Unternehmer – einen Patzen Geld in die Hand. 180.000 Euro seien vorwiegend eine gute Investition in die Mitarbeiter.
Niemand verliert seinen Job. Ganz im Gegenteil – es wird sogar eine Neueinstellung geben. Während anderswo Arbeitsplätze wegrationalisiert werden, ist der neue Roboter in der Apotheke "lediglich" eine sündteure Hilfskraft. "Die Mitarbeiterinnen können sich ihren Qualifikationen entsprechend endlich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren", argumentiert Winkelmaier. Während "Robi", wie die Damen im 15-köpfigen Team den Roboter zärtlich rufen, die gewünschten Arzneimittel an den Dresen liefert, bleibt den Apothekerinnen mehr Zeit für die Beratung. "Das ist der Hauptbenefit der Automatisierung. Der Kundenkontakt dauert gleich lange wie früher, aber man ist die ganze Zeit über beim Patienten."

Roberta hilft auch

Inmitten der exakt 3.891 verschiedenen Medikamente behält "Robi" den Überblick. Der Automat räumt die Arzneimittel in die Regale, liefert sie in den Verkaufsraum und kümmert sich um Lagerverwaltung, Nachbestellung oder Kühlung der fast 20.000 Packungen – ein logistisches Wunderwerk der Technik. Im Pilotprojekt mit dem Pflegeheim Pertlstein wird eine andere Automatisierung auf ihren Vorteil überprüft. Die Verblisterung von Tabletten soll eine Maschine übernehmen und älteren Menschen bei der Einnahme im Wochenplan behilflich sein.
Weihnachten hat Winkelmaier mit Gattin Verena und Franziska, Veronika und Valentina in der Apotheke gefeiert und "Robi" startklar gemacht. Es müsse sowieso "Robi" und "Roberta" heißen, weisen die Kids bei all der komplizierten Logistik mit einfacher Kinderlogik auf das Zusammenspiel von zwei (!) Greifarmen hin.

Autor:

Heimo Potzinger aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.