Expertentipp: Wenn Kränkung zur Waffe wird

2Bilder

Es geht um Ehre, um Werte, um Gefühle und schlussendlich um das Selbstwertgefühl. Schon die Literatur hat sich mit der Kränkung als Motiv beschäftigt. Doch unter Kränkung versteht jeder etwas anderes. "Kränkungen folgen keiner Logik, sie sind individuell, werden selektiv wahrgenommen und interpretiert", sagt WOCHE-Expertin und psychologische Beraterin Anna Katharina Lanz.

Konkurrenz ausschalten

Kränkungen stellen ein multifunktionales Phänomen dar. Als Waffe eingesetzt werden zielgerichtet "Pfeile" auf ein "Opfer" abgeschossen. Ziel der Kränkung ist es, etwa eine Konkurrenz auszuschalten, sie schlecht dastehen zu lassen und zu diffamieren. "Nehmen Sie nur die Diskussionen in der Vorwahlzeit; hier wurden viele Beschimpfungen und Unterstellungen ganz gezielt eingesetzt", so Lanz.

Private Kränkung

Doch bleiben wir im Privatbereich, wenn es zum Beispiel um Erbstreitigkeiten, Nachbarschaftsstreitereien, aber auch Streitereien in der Partnerschaft geht. "Mit Kränkungen zu spielen, tut keinem gut, es ist nämlich ein gefährliches Spiel. Es gleicht einem Ping-Pong-Spiel mit ungewissem Ausgang und setzt sich nicht selten über Generationen fort", verrät die Expertin. Wenn Kränkungen in einer Partnerschaft eingesetzt werden, kann das nicht selten ein Beziehungsaus bedeutet. Es muss zwar, so Lanz, zu keiner Scheidung kommen, aber die Geringschätzung spricht für sich.
"Wird in einer Partnerschaft mit Kränkungen agiert, bedeutet das, dass keine echten Argumente mehr vorhanden sind. Das bedeutet eine persönliche Schwäche und Unterlegenheit. Durch gezielte Kränkungen macht man den Partner kleiner. Kränkung in der Partnerschaft oder Ehe wird dann zum Machtspiel, bei dem es keinen Gewinner geben kann."
Lanz rät, sich in solchen Fällen rasch Hilfe zu holen, denn: "Was kränkt, macht krank."

Kontakt:
Sie haben Probleme, brauchen einen Rat, suchen neue Wege oder möchten mit jemand reden? Unsere WOCHE-Expertin ist für Sie da: anna.lanz@inode.at, 0660/222 6330
Praxis: Hörgas 238, 8103 Gratwein-Straßengel
Die WOCHE-Expertin Anna Katharina Lanz zu "Ich kann nicht Nein sagen!".

WOCHE-Expertin Anna Katharina Lanz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen