Gratkorn
Fahrräder haben jetzt Vorrang

Einzigartig im Bezirk: In Eggenfeld entsteht eine Fahrradstraße.
  • Einzigartig im Bezirk: In Eggenfeld entsteht eine Fahrradstraße.
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Radverkehrskonzept: Gratkorn sattelt jetzt um und bekommt die erste Fahrradstraße im gesamten Bezirk.

Seit Jahren arbeitet Gratkorn daran, seinen Bewohnern das Umsteigen auf das Fahrrad schmackhaft zu machen. Das "Gratkorner Becken", das auch Gratwein-Straßengel miteinbezieht, hat laut Abteilung 16, Land Steiermark, Verkehr und Landeshochbau, ein enormes Radverkehrspotenzial, sodass rund 9,7 Millionen Euro in die Hand genommen werden und ein Radverkehrskonzept mit acht Hauptrouten ausgearbeitet wurde. Ziel ist ein langfristiges, verbindliches und strukturiertes Entwicklungsprogramm. Damit der Weg zur Arbeit, ins Lebensmittelgeschäft oder einfach nur eine Tour ins Grüne auch sicher sind, wird im Rahmen des beschlossenen Konzepts die Eggenfelder Straße nun zur Fahrradstraße. Sie ist damit die erste im gesamten Bezirk.

Verbot von Durchzugsverkehr

Amsterdam, München, Wien und Bad Radkersburg haben eines gemeinsam: Sie alle haben Fahrradstraßen errichtet, auf denen Autofahrer unerwünscht sind. Graz-Umgebung beziehungsweise Gratkorn zieht jetzt nach. Fahrradstraßen sind laut der Straßenverkehrsordnung ähnlich der Fußgängerzone zu betrachten. Ein generelles Fahrverbot für Autofahrer gilt nicht, aber sie sollen daran gehindert werden, Abkürzungen zu nehmen und mit erhöhtem oder hohem Tempo durchzurasen. "Ein Fahrverbot wird mit Straße assoziiert, das eher missachtet wird, weil viele den Gedanken haben: Wenn der Anrainer darf, darf ich auch", sagt Ausschussobmann für Umwelt und Verkehr Hans Preitler. Hier ist es Radfahrern auch erlaubt, alle Richtungen zu benutzen und nebeneinander zu fahren – auch, um zügig voranzukommen –, während Autofahrer warten müssen: Das Velo hat immer Vorrang.

Anschluss zum Murradweg

Die Eggenfelder Straße, die früher eine Hauptverkehrsverbindung war, ist jetzt eine Nebenstraße im Ortsgebiet, wo eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern gilt. In Eggenfeld folgt in Kürze hier die korrekte Beschilderung "Fahrradstraße", die von der Gemeinde Ende September beschlossen und verordnet wurde. Nicht zuletzt auch, weil diese Teil des R2, des Murradwegs, ist. "Sie erfüllt damit genau das, was sich die Anrainer erwarten, nämlich ein Verbot von Durchzugsverkehr", sagt Preitler. "Mit der Errichtung einer Fahrradstraße wird eine Lücke im R2 in Gratkorn geschlossen, sodass wir nun von Friesach bis zur Harter Straße eine durchgängige Fahrradinfrastruktur haben." 5,7 Kilometer lang ist die neue Radinfrastruktur und führt von Eggenfeld über das Zigeunerloch, das Kulturhaus, die Grazer und Harter Straße zum Kanzelsteinbruch. Die Maßnahmen haben, so ist der Gemeinderat überzeugt, einen hohen ökologischen Nutzen bei geringen Kosten.

Autor:

Nina Schemmerl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

3 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.