FF Gössendorf im Einsatz für ein Pferd

HBI Gerald Wonner und OLM Erwin Fragner, zwei der eingesetzten Gössendorfer Feuerwehrleute, mit dem geretteten Wallach Figo.
2Bilder
  • HBI Gerald Wonner und OLM Erwin Fragner, zwei der eingesetzten Gössendorfer Feuerwehrleute, mit dem geretteten Wallach Figo.
  • hochgeladen von Freiwillige Feuerwehr Gössendorf

Der 11-jährige Wallach Figo verdankt sein Leben wohl der Tatsache, dass die Freiwillige Feuerwehr Gössendorf über ein Großtierrettungsset verfügt und dieses auch perfekt beherrscht. So konnte gemeinsam mit der örtlich zuständigen Feuerwehr das zusammengebrochene Pferd aufgerichtet werden – es geht ihm wieder ausgezeichnet!

In Lang, Bezirk Leibnitz, war in einem Stall der Wallach Figo zusammengebrochen, auch der Tierarzt und Pferdespezialist Dr. Karl Pauritsch und die zu Hilfe geholten FF Lang und Lebring konnten dem Tier nicht aufhelfen. So stand die konkrete Gefahr im Raum, das Pferd einschläfern zu müssen.

In dieser Situation wurde die Freiwillige Feuerwehr Gössendorf zur Unterstützung gerufen. Diese Wehr verfügt über ein Großtierrettungsset, das sich auch hervorragend für den Einsatz zur Rettung von Pferden eignet – wie auch eine Übung unter dem Titel „Pegasus“ im Sommer 2011 gezeigt hatte, bei der auch Dr. Pauritsch mitgewirkt hatte.

Mitten in der Nacht auf Samstag, den 10. März – es war gegen 22 Uhr – fuhr also der Kommandant der FF Gössendorf, HBI DI(FH) Gerald Wonner, mit vier speziell ausgebildeten Kameraden und der erforderlichen Ausrüstung nach Lang, um den Einsatz von Tierarzt und örtlicher Feuerwehr zu unterstützen. Und tatsächlich gelang es in der beengten Situation des Stalles, ein sogenanntes Vierbein aufzustellen und Figo wieder auf die Beine zu helfen. Der Wallach blieb danach in das Rettungsgeschirr „eingespannt“, um ein neuerliches Zusammenbrechen zu verhindern.

Ein Lokalaugenschein am Sonntag ergab: Figo geht es ausgezeichnet, auch wenn er noch die nächsten Tage mit dem Rettungsset gesichert bleibt. Die Ursache des Zusammenbruchs war übrigens ein Muskelriss im linken Hinterlauf, wodurch das Pferd stürzte und mit dem eigenen Gewicht den rechten Hinterlauf so abschnürte, dass dem Tier ein Aufstehen völlig unmöglich wurde.

Für die Gössendorfer Feuerwehrkräfte war dieser Einsatz jedenfalls eine schöne Bestätigung für die Ausbildung an diesem speziellen Rettungsgerät, über das in der Steiermark nur wenige Feuerwehren verfügen.

HBI Gerald Wonner und OLM Erwin Fragner, zwei der eingesetzten Gössendorfer Feuerwehrleute, mit dem geretteten Wallach Figo.
Figo, gesichert mit dem Rettungsset.
Autor:

Freiwillige Feuerwehr Gössendorf aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.