Frohnleiten: Zug um Zug zum neuen Bahnhof

Der neue Kundenbereich ist fertig: Ernst Gödl, Bgm. Johannes Wagner, Klaus Schneider und Oliver Wieser
3Bilder
  • Der neue Kundenbereich ist fertig: Ernst Gödl, Bgm. Johannes Wagner, Klaus Schneider und Oliver Wieser
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Alles einsteigen – die Modernisierung der Österreichischen Bundesbahnen beim Bahnhof in Frohnleiten schreitet in großen Schritten voran. Im Juni 2016 erfolgte der offizielle Spatenstich; das Gebäude für das neue elektronische Stellwerk, die (Vor-)Arbeiten an den Gleisarbeiten, Bahnsteigen und des Wartebereichs folgten. Am Montag wurden nun die neuen Kundenbereiche sowie der barrierefreie Personendurchgang für die Fahrgäste fertiggestellt.

Wichtiger Knotenpunkt

"Nach über drei Jahren Bauzeit können wir mit Stolz sagen, dass wir zusammen mit unseren Partnern hier einen großen Mehrwert geschaffen haben", sagt ÖBB-Projektleiter Klaus Schneider. Insgesamt 198 Park&Ride-Stellplätze, vier davon für mobilitätseingeschränkte Personen, acht davon für E-Fahrzeuge sowie 166 überdachte Bike&Ride-Stellplätze und 40 überdachte für Motorräder stehen den Bahnkunden ab sofort zur Verfügung. Und der Platz wird gebraucht, denn der Bahnhof in der Stadtgemeinde ist neben Süd- und Koralmbahn ein wichtiges "Mosaiksteinchen" im steirischen Bahnverkehr, verrät Schneider. "Das Ziel war es auch, den Bahnhof näher an die Stadtgemeinde zu rücken. Von hier pendeln viele Menschen aus, aber auch viele ein. Frohnleiten ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Das tut der Wirtschaft gut und steigert die Lebensqualität", sagt Bürgermeister Johannes Wagner. Ab hier fahren, so zeigen es die Fahrzeiten-Monitore an, die Züge im Viertelstundentakt in Richtung Graz. Ein großes Plus, wie Nationalratsabgeordneter Ernst Gödl meint: "Die Erreichbarkeit der Regionen abseits der großen Ballungszentren durch moderne, umweltfreundliche Mobilitätsformen zu ermöglichen oder zu verbessern, ist eine ganz wichtige Aufgabe der Politik." Im Herbst folgt die große Eröffnung, dann sollen auch die letzten Arbeitsschritte erledigt sein.

"Eingang" zur Gemeinde

Neben den neuen Kundenbereichen wurden zugleich die abgeschlossenen Bauarbeiten und die Gestaltung des neuen Kreisverkehrs gefeiert. Rund 30 Pläne aus der Bevölkerung wurden eingereicht, mit dem Siegerprojekt ziert eine Installation aus 15 Köpfen den "Eingang" zur Stadtgemeinde. Bahnhof und Kreisverkehr sind "eine echte Visitenkarte unserer wunderschönen Stadt", so der Bürgermeister.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen