Gartenglück im zeitigen Frühling

Wie die Natur, so erwacht auch die Freude am Garten. Fragt man leidenschaftliche Gartenmenschen, was sie im Winter am meisten vermissen, werden die meisten den Duft, die Farben und das Naschen von frischen Früchten erwähnen. Das Gemüse und die Kräuter für den Magen, die Blumen und den Duft für die Seele und die Gartenarbeit für den gesunden Schlaf. Klingt perfekt.

Gärtner mit Burn-out? Gibt es nicht. Denn wer mit beiden Beinen fest am Boden steht und weiß, dass Gras nicht schneller wächst, wenn man daran zieht, der verliert nicht so schnell den Boden unter den Füßen. Was sind da schon Rückenschmerzen und ein bisschen Sehnenscheidenentzündung in den Unterarmen? Der erste Sonnenbrand und die Freude über ein gelungenes Werk gehören genauso dazu. Der Spaß am Gärtnern ist ansteckend, Wissen kann man weitergeben. Wenn das gelingt und aus Grundstücksbesitzern Gartenmenschen werden, dann bin ich zufrieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen