Hochwasserfit – die Gössendorfer Feuerwehren!

Der Aufbau beginnt.
4Bilder

Vorbereitet sein – nach diesem Grundsatz wurde der Raababach im Gemeindegebiet von Gössendorf hochwasserfit gemacht. Im Ernstfall gilt es aber, zusätzliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen, so bei der Brücke im Verlauf der Bundesstraße. Und genau dies war Thema einer gemeinsamen Übung der Gössendorfer Feuerwehren.

Viel ist geschehen, um Gössendorf vor etwaigen Hochwasserkatastrophen zu schützen. So wurde für den Raababach ein Rückhaltebecken errichtet, damit ist eine HQ 100 – Sicherheit gegeben. Dies bedeutet, dass Wassermengen, die statistisch alle 100 Jahre auftreten, schadlos abgeführt werden können.
Beruhigend, doch gerade die Starkregenereignisse der letzten Zeit zeigen, dass sogar diese Sicherheit zu wenig und das Wasser dennoch aus dem Bach treten kann. Dann wird aber in Gössendorf im Bereich der Brücke die Bundesstraße überflutet, auch weitere Bereiche sind dann konkret gefährdet. Um auch für einen solchen Extremfall gerüstet zu sein, wurden mobile Hochwassersperren vorbereitet, die von der Feuerwehr binnen kürzester Zeit aktiviert werden können. Ergebnis: Das Wasser tritt zwar dennoch aus dem Flussbett und überschwemmt die Brücke – wird dann aber wieder in das Bachbett zurückgeleitet.
Um auch für diesen Ausnahmefall bestens gerüstet zu sein, wurde am heutigen Sonntag von den Freiwilligen Feuerwehren Gössendorf und Thondorf die Aktivierung dieser 1,2 m hohen mobilen Sperren geübt. Unter der fachlichen Aufsicht des Planers DI Christian Braunstein trainierten Angehörige beider Gössendorfer Feuerwehren den richtigen Aufbau dieser Schutzmaßnahmen, mit dem Ergebnis, dass tatsächlich binnen kürzester Zeit die Sperre aktiviert werden konnte.
Bürgermeister DI(FH) Gerald Wonner (in Doppelfunktion, er ist auch der Kommandant der FF Gössendorf), der sich an dieser Stelle für das Verständnis der Autofahrer für die Sperre der Bundesstraße während der Übung bedankt, zeigt sich mit dem Ergebnis überaus zufrieden. Dank der gemeinsamen Anstrengungen von Gemeinde und Land Steiermark konnte hier ein Projekt verwirklicht werden, das einen sehr hohen Hochwasserschutz für das Gemeindegebiet bringt. „Gössendorf ist ja in den letzten Jahren von stärkeren Hochwasserereignissen verschont geblieben. Wir haben diese Zeit für die nunmehr abgeschlossenen Schutzmaßnahmen gut genutzt. Und wie wir heute gesehen haben, sind unsere Feuerwehren auch auf Extremereignisse sehr gut vorbereitet. Dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden sehr herzlich bedanken“, zieht Bürgermeister und Feuerwehrkommandant Wonner eine äußerst positive Bilanz.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen