Jugendreise Kroatien 2018

Sonnenaufgang Kap Kamenjak
18Bilder

Am 30. August durften wir mit einer Gruppe von fünf Jugendlichen in unsere erste Jugendreise nach Kroatien starten.
Nach staufreier Fahrt wurden wir sehr herzlich von den Besitzerinnen unserer Air-bnb Unterkunft in Pula empfangen. Ein gemütliches großes Haus war nun unser Domizil für die nächsten 6 Tage.

Unser erster Urlaubstag begann sehr früh am Morgen. Genauer gesagt bereits um 4 Uhr früh, denn wir wollten uns den Sonnenaufgang am Kap Kamenjak keinesfalls entgehen lassen. Nach kurzer Wanderung kamen wir am Meer an und genossen das Erwachen des neuen Tages bei einem gemütlichen Frühstück am Strand. Der Anblick begeisterte uns alle und wir können jedem nur empfehlen, auf diese Art in den Tag zu starten!
Nach einigen Stunden am Meer und einer Siesta (die Nacht war doch recht kurz) stiegen wir Abends in den Bus der direkt vor unserer Tür hielt, um die Altstadt von Pula zu erkunden.

An unserem zweiten Tag machten wir uns wieder früh auf den Weg. Diesmal nach Rabac, wo wir einen traumhaften Badetag bei heißen 34° und anschließendem Sommerregen verbrachten. 

Am dritten Tag der Reise ging es ein zweites Mal nach Premantura, um am Kap Kamenjak den Tag am Meer zu verbringen. Der Wellengang machte diesen Ausflug besonders aufregend und lustig, bevor wir abends Emmas 14. Geburtstag feiern durften.

Das Highlight unserer Jugendreise erwartete uns am letzten Tag. Ausgehend von Medulin buchten wir einen Rundflug über Pula und Premantura in einer 4sitzer Propellermaschine. Für 2 unserer Mädels ein ganz besonderes Erlebnis –war es doch der erste Flug überhaupt! Die beiden Co Pilotinnen Michi und Emma hatten sogar die Möglichkeit, die Maschine selbst zu steuern! Sehr aufregend und unvergesslich.

Unseren letzten Abend verbrachten wir in Rovinj. Dort genossen wir den sensationellen Sonnenuntergang am höchsten Aussichtspunkt der Altstadt, der Kirche Sveta Eufemija, mit Blick aufs Meer. Nach einem Spaziergang durch die Gassen von Rovinj und Souvenirs Shopping konnten wir einen Tisch in der Pizzeria Da Sergio ergattern, bevor es wieder zurück nach Pula ging.

Auch die Heimreise am nächsten Morgen verlief ohne Stau und Zwischenfälle und so kamen wir am frühen Nachmittag wieder im ClickIn an.

Ein herzliches Dankeschön an die Stadtgemeinde Frohnleiten, die uns den Bus zur Verfügung stellte und unsere Jugendreise so zu einem kleinen Roadtrip werden ließ.
Und natürlich auch ein Dank an unsere tollen Jugendlichen.
Es war wirklich eine Freude, diese Tage mit euch verbringen zu dürfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen