Seiersberg-Pirka
Klare Covid-Regeln sollen her

Kinderbetreuung wird in Seiersberg-Pirka großgeschrieben. Jetzt fordert die Gemeinde klare Covid-Regeln vom Land Steiermark.
  • Kinderbetreuung wird in Seiersberg-Pirka großgeschrieben. Jetzt fordert die Gemeinde klare Covid-Regeln vom Land Steiermark.
  • hochgeladen von Alois Lipp

Gemeinde Seiersberg-Pirka fordert klare Covid-Regeln bei der Kinderbetreuung.

In der bevölkerungsstarken Gemeinde Seiersberg-Pirka machen derzeit Eltern und Pädagoginnen ihrem Ärger Luft. Grund für die Aufregung ist die unklare Situation betreffend die Kinderbetreuung und die Richtlinien der Corona-Pandemie.

"Richtlinien-Chaos"

Die Gemeindeverantwortlichen um Bürgermeister Werner Baumann sehen darin sogar "ein Richtlinien-Chaos des Landes". Ob Kinder nach Hause geschickt werden müssen oder in der Betreuungseinrichtung verbleiben dürfen, müsse derzeit von den jeweiligen Kindergartenleiterinnen entschieden werden. "Unsere Pädagogen gehören zu den besten im Land, aber zu entscheiden, ob ein Kind ein Covid-Risiko ist, was nicht einmal Ärzte ohne Test mit Sicherheit sagen können, geht zu weit“, betont Ortschef Baumann und blickt schon in Richtung Herbst. Die Gemeinde stellt sich die Frage, wie mit Husten und Schnupfen, was bei Kindern im Herbst traditionell auftritt, umzugehen ist. "Es kann nicht sein, dass die oberste Landespolitikerin ihre Verantwortung auf Kindergartenpädagogen und die Gemeinden abschiebt", fordert Baumann klare landesweite Richtlinien in der Corona-Zeit, eine Ausweitung des Pflegeurlaubs für Familien und eine volle finanzielle Abgeltung der Mehrkosten. Dafür werden im Ort auch Unterschriften gesammelt.
"Die Vorbereitungen für den bevorstehenden Herbst laufen, und weitere regelmäßige Abstimmungstermine mit den Trägern sowie dem Städte- und Gemeindebund sind in Planung“, reagiert die zuständige Bildungs- und Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß. Zudem stellt Bogner-Strauß klar, dass „das Land Steiermark in der Hochphase der Corona-Pandemie umfassende Empfehlungen an die Träger und Einrichtungen verschickt hat, in dem unter anderem Themen wie das Fiebermessen, das Hinbringen und Abholen der Kinder sowie das regelmäßige Desinfizieren von Spielzeug geregelt ist. Auch wurde mehrfach kommuniziert, dass kranke oder kränkliche Kinder nicht in die Betreuungseinrichtungen zu bringen sind."
Eine finanzielle Mehrkosten-Abgeltung sowie die Ausweitung des Pflegeurlaubs falle nicht in die Kompetenz des Landes. Jedoch habe man landesweit die Elternbeiträge übernommen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Mit dem meinbezirk-Newsletter der WOCHE bekommst du die wichtigsten Infos aus deiner Region direkt aufs Smartphone!

meinbezirk-Newsletter
Mit dem Newsletter einfach näher dran!

Starte top informiert in das Wochenende und abonniere den meinbezirk-Newsletter der WOCHE! Bei uns bekommst du nicht nur die neuesten Informationen aus der laufenden Woche und einen Ausblick auf die Events am Wochenende, sondern auch top Gewinnspiele und Mitmachaktionen -  direkt aufs Smartphone oder auf den PC! Und so einfach geht's:Bundesland und Bezirk auswählenName und Mailadresse eintragenNicht vergessen den Datenschutzinformationen zuzustimmenMailadresse bestätigenJeden Freitag 11:00 Uhr...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen