Wir kaufen daheim
Mobile Hühner am Schwabhof

Innovativ: Janet Schiller und Michael Weber setzen bei ihren Freilandeiern auf einen mobilen Stall für die Hühner.
3Bilder
  • Innovativ: Janet Schiller und Michael Weber setzen bei ihren Freilandeiern auf einen mobilen Stall für die Hühner.
  • hochgeladen von Alois Lipp

Michael Weber hat in Zettling mit seinem mobilen Hühnerstall einen innovativen Weg eingeschlagen.

Die Idee für den mobilen Hühnerstall kam Michael Weber vom Schwabhof, der im Ortsteil Zettling in der Marktgemeinde Premstätten liegt, im Vorjahr. "In der Gegend gibt es eigentlich nichts Vergleichbares. Wir wollen mit unseren gentechnikfreien Freilandeiern aufs Regionale hinweisen", erklärt der Landwirt, der den Hof seiner Eltern vor zwei Jahren übernommen hat. Gemeinsam mit seiner Partnerin Janet betreibt der 32-Jährige die Direktvermarktung "Guats vom Schwabhof". Neben den Freilandeiern werden dort auch Steirisches Kürbiskernöl, Kaninchenfleisch (nur auf Vorbestellung) sowie Brot und Gebäck angeboten. Die Eier für das frische Backwerk, das es jeden Montag und Donnerstag ab 17 Uhr frisch ab Hof gibt, kommen naturgemäß aus dem mobilen Hühnerstall. Drei Monate wurde daran gebaut, im Herbst des Vorjahrs sind 60 Hühner in den Wohlfühltempel, der alle Stückln spielt, eingezogen. Die Eingangstür wird automatisch mit Zeitschaltuhr geöffnet und geschlossen. "Der Stall ist komplett isoliert. Pünktlich um sechs Uhr am Abend sind die Hühner und die zwei Hähne auf den Stangen und wärmen sich gegenseitig", weiß der Hofbesitzer. Der große Vorteil der Mobilität ist aber, dass der Stall jederzeit nachgestellt werden und so das Gras für die Hühner besser wachsen kann. Das zeigt sich auch an der Legequalität der Hennen. Für die nachhaltige Produktion der regionalen Lebensmittel ist deshalb bereits ein weiterer mobiler Hühnerstall geplant. Ende 2020 könnte es dann schon weiteren Platz für die artgerechte Haltung der Tiere geben. Das eigenproduzierte Getreide lässt der Landwirt übrigens in der nahen Haindl-Mühle in Kalsdorf zu Mehl machen. "Ich bekomme genau mein Mehl von meinem Getreide", betont Weber die Nachhaltigkeit.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen