Müllentsorgung selbst gemacht

Beim Städtetag in Salzburg wurden die Müllautos besichtigt. Mittlerweile wurden zwei bestellt. Fünf neue Mitarbeiter werden eingestellt.
2Bilder
  • Beim Städtetag in Salzburg wurden die Müllautos besichtigt. Mittlerweile wurden zwei bestellt. Fünf neue Mitarbeiter werden eingestellt.
  • Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von Alois Lipp

Die Kommune Seiersberg-Pirka wird ab 2019 die Müllentsorgung auf eigene Beine stellen. Zwei entsprechende Müllfahrzeuge wurden bereits angekauft. Mitte des kommenden Jahres wird mit Testfahrten und einer Einschulung der fünf neuen Mitarbeiter begonnen. "Die Anforderungen aus der Bevölkerung in Sachen Flexibilität steigen. Mit der Eigenverwaltung ist das machbar", heißt es aus dem Gemeindeamt. Kosten für Bewohner sollen dafür nicht steigen. Es sei einer der komplexesten Schritte der Fusion zwischen Seiersberg und Pirka und habe den Vorteil, dass nun der Abfuhrplan zusammengefasst erstellt werden kann. Restmüll, Papier und Bio werden in Zukunft von der Gemeinde übernommen. Glas, Dosen (Sammelstellen) und Kunststoff werden weiterhin extern verwaltet. Was passiert 2018 noch? Der neue Kindergarten im Ortsteil Pirka soll mit März fertiggestellt sein, und auch die Vorbereitungen für das neue Gemeindezentrum laufen. Im kommenden Jahr wird der Busbahnhof, ein neues Musikheim sowie ein Linksabbieger in Richtung Schulzentren errichtet. Auch fix: Die GKB-Fußgängerunterführung kommt, und das Oberstufenrealgymnasium startet.

Beim Städtetag in Salzburg wurden die Müllautos besichtigt. Mittlerweile wurden zwei bestellt. Fünf neue Mitarbeiter werden eingestellt.
Der neue Kindergarten in Pirka wird im März 2018 fertiggestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen