Nach Lkw-Unfall: Öl in der Mur

Im Bereich Kraftwerk Gössendorf musste eine Ölsperre errichtet werden.
2Bilder
  • Im Bereich Kraftwerk Gössendorf musste eine Ölsperre errichtet werden.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alois Lipp

Wie berichtet kam es heute früh zu einem folgenschweren Unfall auf der Pyhrnautobahn nach dem Plabutschtunnel in Fahrtrichtung Norden. Ein Lkw mit Anhänger und ein Tankwagen kollidierten dabei. Durch den Aufprall wurde der Tankwagen so schwer beschädigt, dass mehrere tausend Liter Öl ausflossen. Dieses Ölschadens-Ereignis hat nun auch deutliche Auswirkungen auf die Mur.

Ölsperren errichtet

Am Nachmittag musste im Bereich des Kraftwerks Gössendorf eine Ölsperre errichtet werden. Zusätzlich wurde als Sicherheitsmaßnahme auch eine Sperre in Lebring im Bezirk Leibnitz errichtet. Derzeit stehen die Schadstoffeinheit des Bereichsfeuerwehrverbandes Graz-Umgebung mit den Feuerwehren Thondorf, Feldkirchen bei Graz und Werndorf im Einsatz. "Das Öl stammt definitiv von dem Lkw-Unfall heute früh. Unsere Aufgabe besteht darin Ölsperren zu errichten. Saugwägen von gewerblichen Unternehmen saugen das Öl dann ab. Der Einsatz wird sich noch bis morgen ziehen", sagt Graz-Umgebungs Bereichsfeuerwehrkommandant Gerhard Sampt.

Im Bereich Kraftwerk Gössendorf musste eine Ölsperre errichtet werden.
Feuerwehr und Ölalarmdienst haben beim Unfall das ausgelaufene Öl mit Bindemittel gebunden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen