Robert Preis liest im Prälatenhaus

Der Judendorfer Krimi-Autor Robert Preis liest im Prälatenhaus aus 111 schaurigen Orten der Steiermark.
  • Der Judendorfer Krimi-Autor Robert Preis liest im Prälatenhaus aus 111 schaurigen Orten der Steiermark.
  • Foto: Edith Ertl
  • hochgeladen von Edith Ertl

Krimiautor Robert Preis liest am 29. November um 19.30 Uhr im Prälatenhaus in seiner Heimatgemeinde Gratwein-Straßengel aus seinem jüngsten Buch.
In "111 schaurige Orte in der Steiermark, die man gesehen haben muss" begibt er sich mit Fotograf Niki Schreinlechner auf eine besonders düstere Reise. „Ja, es ist eine Art Reiseführer in die andere Steiermark, in eine Welt der Schlachtfelder, Spukgespenster, grausamer Tatorte und alter Legenden“, sagt Preis und outet seine Vorliebe für düstere Geschichten und schaurige Anekdoten. Indes arbeitet der Autor an seinem nächsten Buch, das im Herbst 2019 im Emons-Verlag erscheinen wird. Es wird der sechste Armin Trost-Roman, bei dem auf den Chefermittler wieder Schauerliches wartet, lässt Preis wissen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen