Schlüsselübergabe - Betreutes Wohnen in Fischbach

86Bilder

Wer kennt ihn nicht, den Spruch "Gut Ding braucht Weile". Das mit der heutigen Schlüsselübergabe ein "Gut Ding" seiner Bestimmung übergeben werden konnte, hörte man in den Ansprachen immer wieder, aber auch die zukünftigen Bewohner sind davon überzeugt, sich ein schönes Fleckchen zu ihrem Lebensmittelpunkt auserkoren zu haben.

Angefangen hat alles im März 2007, als Bürgermeister Franz Doppelhofer erstmals den Vorschlag für ein Betreutes Wohnen im Ortsgebiet von Fischbach im Gemeindevorstand getätigt hat. Nach mehrjährigen Planungs-, Umstrukturierungs- und Neuplanungsphasen wurde im Mai 2011 mit der Siedlungsgenossenschaft Rottenmann ein kompetenter Partner gefunden, um das Bauvorhaben endlich umzusetzen. Univ. Prof. DI Dr. Hansjörg Tschom gelang in der Planung ein Haus, dass sich wunderbar ins Ortsbild von Fischbach integriert.

Doppelhofer "Ich bin stolz, als Bürgermeister von Fischbach dieses zukunftsweisende Projekt verwirklicht zu haben. Somit können wir unserer älteren Generation ein familienfreundliches Zuhause anbieten."

Mit der Betreuung der BewohnerInnen wurde mit dem Sozialmedizinischen Pflegedienst jene Trägerorganisation von der Gemeinde beauftragt, die auch schon seit vielen Jahren die mobilen Pflege-/Betreuungsdienste von der Hauskrankenpflege bis zur Heimhilfe in der Gemeinde Fischbach und im gesamten Sprengel Oberes Feistritztal erbringt.

Nach der Segnung des Hauses durch Pfarrer Peter Prassl übergab
Dir. Dr. Karl Schwaiger von der Siedlungsgenossenschaft Rottemann im Beisein von LAbg. Erwin Gruber und Bgm. Franz Doppelhofer die Schlüssel an die neuen Bewohner. Eine einzige Wohnung für zwei Personen steht noch frei.
Im Haus befindet sich neben den 17 Wohnungen und einem Gemeinschaftsraum, der auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt wird, eine Tabak-Trafik und das Versicherungsbüro Brunnhofer.

Das in Massivbauweise errichtete Wohnhaus wurde nach dem letzten Stand der Wohnbauförderungsrichtlinien erbaut. Die nötige Wärme kommt von der Fernwärmeanlage Fischbach. Alle Wohnungen sind barrierefrei, mit Lift erschlossen und jede Wohnung ist mit einer zweckmässigen Küche ausgestattet. Laminatböden, E-Herd Überwachung und Haltegriffe im Dusch- und WC-Bereich sind standardmässig integriert.

Wo: Betreutes Wohnen, Fischbach auf Karte anzeigen

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen