Überschwemmungen in Weiz – Starkregen flutete Innenstadt

Starkregen in Weiz flutet den Südtiroler Platz und weite Teile der Weizer Innenstadt.
12Bilder
  • Starkregen in Weiz flutet den Südtiroler Platz und weite Teile der Weizer Innenstadt.
  • Foto: Pyrotechnik Michelitsch
  • hochgeladen von Johannes Häusler

Update, Montag – 28.07 – 16 Uhr
Gerade kommen die Weizer Ortschefs Erwin Eggenreich und Ingo Reisinger von einem Lokalaugenschein mit der Steirischen Wildbachverbauung zurück. Eigentlich existiert ein Pegel-Warnssystem bereits. Nur reichte die Zeit leider nicht, um die nötigen Schritte einzuleiten.
Dazu Bürgermeister Eggenreich: "Wenn so viel Regen in so kurzer Zeit fällt, kann man eigentlich nichts mehr machen. Wir wollen jetzt aber noch mehr Maßnahmen setzen, um weitere Schäden in der Innenstadt vermeiden zu können."
So soll etwa sofort damit begonnen werden, den Wald rings um den Zattachbach – der sonst ja nur ein Rinnsal ist – von Ästen und Baumstämmen zu säubern.
"Bedanken möchte ich mich bei allen, die am Sonntag tatkräftig geholfen haben. Ob Freiwillige oder die Männer vom Bauhof, ohne euch hätten wir das nie so schnell in den Griff bekommen", bedankt sich Ingo Reisinger.

Stand Montag – 28. Juli – 9 Uhr
"Es war ja alles wie ein See hier. Aber Gott sei Dank war ich schnell genug hier", erzählt Reinhilde Paunger vor ihrer Boutique "anziehend". Vor ihrem Geschäft schoss das Wasser knapp einen halben Meter hoch vorbei. Mit Hilfe von Sandsäcken und einem Hochwasser-Schutzbrett, konnte schlimmeres verhindert werden.

„Bei uns kam das Wasser gleich von zwei Seiten“ schildert Waltraud Laschober von der Modewelt Laschober die dramatischen Stunden am Sonntag Nachmittag. „Jetzt müssen wir erst Mal sehen was alles weiterverwendet werden kann und was wir rausreissen müssen“, so Laschober. Geschätzt wird der Schaden auf gut 10.000 Euro.

„Es war einfach nur schlimm“, erzählt Gertrude Groh von „Dessous Groh“ und fügt hinzu: „Man sieht sein Geschäft und kann nichts machen, während drinnen alles schwimmt.

Stand Sonntag – 27. Juli – 22 Uhr
Nach heftigen Regenschauern stand die Innenstadt von Weiz unter Wasser.
"Wir hatten in nur knapp eineinhalb Stunden gut 100 Liter Niederschlag", erzählt Christian Lechner, Kommandant der Stadtfeuerwehr Weiz. Heuer hatte es im Frühling schon ein Mal so viel geregnet, aber über den ganzen Tag verteilt.

Die Regengüsse ließen schließlich den Zattachbach und einige der Weizer Rinnsale binnen kürzestes Zeit derart anstiegen, dass sich dadurch kleinere Flüsse bildeten. Mitgeführtes Geröll, Äste und teilweise auch Baumstämme verlegten die Regenwasser-Abflussschächte. "Aber auch die Abflüsse in Weiz waren binnen kurzer Zeit zu. Solche Regenmengen schafft kein Kanal mehr", erklärt Lechner.

Durch den sofortigen Einsatz der Stadtfeuerwehr Weiz, der FF Hohenkogl, der FF Landscha und der Stadtgemeinde Weiz – Bauhof, konnten die Gitter der Regenabflüsse befreit werden und damit das Regenwassers abfließen.

Durch die Überschwemmungen mussten von der Polizeiinspektion Weiz mit Unterstützung der Polizeiinspektion St. Ruprecht/Raab die Klammstraße, Waldgasse, Elingasse, Dr Karl-Renner-Gasse, Lederergasse und Radmannsdorfgasse kurzzeitig gesperrt werden. Doch nach nur rund sieben Stunden waren die Straßen wieder frei begeh- und befahrbar.

Wie hoch sich der Gesamtschaden beläuft ist derzeit noch unklar.

Hier gibt es mehr Bilder von Gernot Michelitsch.

Hier geht es zum Einsatzprotokoll der Freiwilligen Feuerwehr Weiz:
Homepage der Stadtfeuerwehr Weiz

Hier gibt es zwei Videos von den Fluten in der Weizer Innenstadt

Wo: Weiz, Weiz auf Karte anzeigen


1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen