Von Chaplin und Ochsenherzen

Die Waldsteiner Künstlerin und Restauratorin Mariya Tauschitz fühlt sich sichtlich wohl in ihrem "Tomaten-Dschungel".
2Bilder
  • Die Waldsteiner Künstlerin und Restauratorin Mariya Tauschitz fühlt sich sichtlich wohl in ihrem "Tomaten-Dschungel".
  • Foto: Oliver Egger
  • hochgeladen von Katharina Grasser

DEUTSCHFEISTRITZ. Der Oskar aus der Herrengasse, das Bernsteinzimmer aus der Operette "Zarewitsch" oder Ski-Weltmeisterschafts-Maskottchen Hopsi. Den restaurativen Händen der Künstlerfamilie Tauschitz aus Waldstein wurden schon reihenweise prominente Objekte anvertraut. Fernab der staubigen alltäglichen Arbeit suchten sich Mariya und Werner Tauschitz ein Steckenpferd und fanden ein solches in Form von Tomaten.

80 exotische Sorten
Obwohl erst ganz frisch im "Tomaten-Business", wachsen in den beiden Gewächshäusern der Künstler mittlerweile etwa 80 verschiedene Tomatensorten. Die Farbpalette reicht dabei von grellgelb bis beinahe schwarz. Doch nicht nur farblich gibt es eine enorme Brandbreite, sondern auch der Geschmack variiert von Tomatensorte zu Tomatensorte. "Es ist immer wieder ein Erlebnis, in eine mir zuvor unbekannte Sorte zu beißen", erzählt die begnadete Züchterin begeistert.

Charlie Chaplin und Co.
Teils klingende Namen tummeln sich bei ihr im Garten: "Charlie Chaplin", "Japanische Trüffel" oder "Bulgarische Ochsenherzen" – Tauschitz vereint alle diese Sorten in ihren Gewächshäusern. Doch woher bekommt man eigentlich solche seltenen Arten? "Im Internet findet man fast alles", lacht Tauschitz.
In diesem Jahr hat sie bereits über 70 Kilogramm geerntet und mit einer Tomate von 914 Gramm die bisher größte Tomate dabei gehabt. Neben dem Eigengebrauch werden die Tomaten auch verkauft. "Interessierte können jederzeit bei uns vorbeikommen". Auch das eine oder andere Gasthaus konnte bereits als Abnehmer gewonnen werden.
Neben der Arbeit im Garten steht auch bürokratische Arbeit an, da Tauschitz alles ganz genau dokumentiert, um zu eruieren, welche Sorten ertragreich sind und welche nicht. Zusätzlich hat sie ein Samenbuch angelegt, um den Überblick zu behalten, welche Sorten gerade im Garten reifen.
Neben den Tomaten hält die Künstlerfamilie auch Hühner und Puten und versucht sich erfolgreich als Selbstversorger. Die künstlerische Tätigkeit kommt aber nicht zu kurz und so stehen noch einige Projekte für die beiden an.
Oliver Egger

Die Waldsteiner Künstlerin und Restauratorin Mariya Tauschitz fühlt sich sichtlich wohl in ihrem "Tomaten-Dschungel".
Viele verschiedene Farben, Formen und Größen haben die meist exotischen Tomaten.
Autor:

Katharina Grasser aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.