Weiz ist wieder Weltmeister im Robocup

Die Weltmeister (v.l.) im Cospace: Anton Edl, Manuel Lux, Georg Kogler und Norbert Vas.
7Bilder
  • Die Weltmeister (v.l.) im Cospace: Anton Edl, Manuel Lux, Georg Kogler und Norbert Vas.
  • Foto: kk
  • hochgeladen von Johannes Häusler

Auch heuer konnte das erfolgreiche Team der HTL-Weiz die Österreich-Ausscheidung (in Wien) in den Bewerben „Robodance“ und „Cospace“ für sich entscheiden. Damit war man für die WM in João Pessoa, Brasilien qualifiziert. Aus finanziellen Gründen konnte nur das (kleinere) Team im Bewerb „Cospace“ zur WM reisen.

Gegen starkes Japan
Norbert Vas, Manuel Lux und Georg Kogler, alles Schüler der Abteilung Elektrotechnik der HTL-Weiz, hatten sich ein ganzes Schuljahr mit ihrem Betreuer, Anton Edl, vorbereitet.
In den Vorrunden konnten die Jungs der HTL Weiz alle anderen Teams besiegen. Umso gespannter sah man dem Finale gegen die starken Japaner entgegen.
Mit intensiven „Nachbesserungen“ im Programm zeigte sich, dass man auch die wesentlich erfahreneren Japaner in die Schranken weisen konnte.

Neue Kategorie für Weiz
Heuer ist man das erste Mal in der Kategorie „Cospace“ angetreten. Lehrer und Betreuer Anton Edl dazu: "Wir haben uns erst seit Jänner vorbereiten können. Das Finale ist zwar etwas glücklich für uns ausgegangen, aber das gehört dazu. "Wir sind jetzt die einzige Schule weltweit, die vier Mal den Titel geholt hat. Das macht uns schon recht stolz", so Edl.
Spannend war auch das Medien und Publikumsinteresse. Rund 100 Gruppenfotos mit (meist weiblichen) Fans und unzählige Autogramme genossen die jungen Weltmeister sichtlich.

Roboter mit Tradition

An der HTL Weiz gibt es seit 2006 den Freigegenstand „Robotics“. Die Schüler konstruieren, bauen und programmieren in ihrer Freizeit verschiedene Roboter.
Robocup ist der weltweit größte Wettbewerb für Roboter-Technologie. Die HTL Weiz nimmt schon seit 2006 daran teil und konnte schon einige Erfolge verbuchen. Fünf Staatsmeister- und vier Weltmeistertitel haben sie bereits in der Tasche.
In unterschiedlichen Bereichen (Fußball, Rescue und Dance) treten die jeweiligen „Staatsmeister“ aller Länder gegeneinander an. Innerhalb von vier Tagen müssen die rund 1000 Teilnehmer zwischen 10 und 19 Jahren nicht nur gegeneinander antreten, sondern auch miteinander („Superteams“) neue Aufgaben meistern.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen