Wirt in GU: Bewusster Verzicht auf Qualm

Seit über einem Jahr wird im Gasthaus Schusterbauer in Hörgas nicht mehr geraucht. Den (meisten) Gästen gefällt’s.
  • Seit über einem Jahr wird im Gasthaus Schusterbauer in Hörgas nicht mehr geraucht. Den (meisten) Gästen gefällt’s.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Christoph Hofer

Es ist ein Thema, das die Österreicher zu Jahresbeginn ganz und gar nicht kalt gelassen hat: Beim Thema Rauchverbot in Gaststätten bewegen sich die Gefühlslagen von Wirten und Kundschaft zwischen Ärger, Unverständnis und Resignation.
Die einen jubeln aufgrund der Absichten der neuen Bundesregierung, die das bereits fixierte generelle Rauchverbot kippen will, die anderen sind schlicht und ergreifend fassungslos und verweisen auf die meisten anderen EU-Länder, wo es sich in den Gaststuben schon längst ausgeraucht hat.
Während also weiterhin Unsicherheit herrscht, ob die Lokale qualmfrei werden oder nicht, sind viele Gastwirte von selbst aus aktiv geworden und haben ihren Betrieb auf rauchfrei umgestellt.

Umstellung erhöht Qualität

Im Bezirk Graz-Umgebung hat sich beispielsweise das Gasthaus Schusterbauer zu diesem Schritt entschlossen. Der in Hörgas gelegene Betrieb muss somit nicht auf eine Regierungsentscheidung warten, bereits im November 2016 erfolgte die Umstellung. "Wir hatten bei uns im Gasthaus ein Event, auf dem nicht geraucht wurde. Im Endeffekt sind wir im Anschluss draufgekommen, dass die Arbeitsqualität ohne den ständigen Rauch um ein Vielfaches steigt", denkt Jörg Lanz an die Beweggründe zurück.

Wenig Beschwerden

Früher sei es normal gewesen, dass bei einer großen Veranstaltung mit rund 300 Gästen mindestens ein Drittel im Lokal geraucht hat. "Daheim müssen die meisten ja auch vor die Haustür gehen, um zu rauchen, jetzt halt auch bei uns", sieht der Juniorchef kein Problem.
Beschwerden habe es zwar auch gegeben, "in Summe haben sich die aber in Grenzen gehalten. Die Stammgäste kommen trotzdem noch und sind sogar froh, da sie durch die neue Regelung weniger rauchen." Die steirische Gesundheitssprecherin der Grünen, Sandra Krautwaschl, hofft, dass viele weitere Gaststätten im Bezirk dem Schusterbauer-Beispiel folgen. Ein Entschließungsantrag des Grünen Landtagsklubs bezüglich Rauchverbot wurde bereits eingebracht, "immerhin sterben in Österreich bis zu 14.000 Menschen pro Jahr an den Folgen des Rauchens. Wir wollen die Regierung auffordern, das beschlossene Verbot in der Gastronomie aufrechtzuerhalten", sagt sie.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen