Schülerzahlen und Kosten für den Schulerhalter Marktgemeinde Gratkorn bis 2018
Fakten-Check: Schulen in Gratkorn

Während die Bevölkerung in Gratkorn seit 2006 (bis 2018) um mehr als 13% gewachsen ist, ist die Anzahl der Schüler in Gratkorner Schulen um fast 20% gesunken, sprich die Gemeinde als Schulerhalter unterhält Schulgebäude für 108 weniger Kinder (542 auf 434). Die rückgängigen Zahlen betreffen in erster Linie die PTS und die NMS. Nur die beiden Volksschulen haben ein paar Schüler mehr als 2006. Dennoch haben die meisten Klassen weniger als 20 Schüler und somit wesentlich weniger, als die Jahrzehnte davor.
Die Bevölkerungszunahme wurde für Gratkorn 2015 bis in das Jahr 2030 nur mehr mit 9% prognostiziert. Aktuell liegt der Zuwachs sogar darunter. Der Trend hält an, dass die Familien statistisch gesehen immer kleiner werden. Folgerichtig muss die Gemeinde sich mit einer weiteren starke Abnahme der Schüler befassen, bei den Volksschüler einer leichten Abnahme mit einer gewissen Schwankungsbreite.
Dies ist in so ferne brisant, als dass die Gemeindeführung in Gratkorn von einer Zunahme der Schülerzahlen spricht und damit einen Schulneubau zu rechtfertigen. Diese nicht nachvollziehbare Prognose war aber auch Grundlage des GR-Beschlusses zum Neubau der VS für den SPÖ, FPÖ und ÖVP gestimmt hatten, statt einer Sanierung der beiden VS-Gebäude oder Sanierung und Erweiterung der VS2. Statt eines Neubaus mit mehr Klassen, wäre es sinnvoller über eine gute Nutzung der schon jetzt leeren bzw. mit weniger Kinder genutzen Räume und Gebäude nach zu denken.
Die Schulgebäude von NMS und PTS sind bezüglich der Betriebskosten in einem wesentlich bedenklicheren Zustand als die beiden VS. Hier besteht wesentlich höherer Handlungsbedarf. Die Kosten pro Schüler belaufen sich hier für die Gemeinde (also ohne Lehrerkosten etc) schon auf mehr als 4000. Bei Volksschüler unter 2000.
Grafiken:
* Schülerzahlen und Bevölkerungsentwicklung
* Finanzieller Abgang der Gemeinde (Einnahme – Ausgaben) für die Schulen
Datenquelle: Statistik Austria, Offener Haushalt

Autor:

Hans Preitler aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen