Sie tanzen nur einen Sommer lang ...
Regentropfen die an das Fenster klopfen ....

92Bilder

Regen vermittelt Geborgenheit, wenn Du bist in Sicherheit ...

Noch besser:

Wenn Du Dich räkeln kannst im Bett und Regentropfen, wie wild an Dein Fenster klopfen! Du musst sie nicht hineinlassen und traurig, wie Tränen rinnen sie die Scheiben herunter ...
Das Leben scheint ein bisschen wie das Wetter zu sein! Aber ob Du es als Person schaffen wirst, einen Regenbogen in Dein Leben zu zaubern, liegt an Dir!

Schau hinaus!

Die Sonne empfängt uns mit einem Lächeln ... Lächle zurück! Du jetzt am frühen Morgen - denn Du bist die Sonne ...

Genieße Deinen Tag! Er gehört Dir!

Das Leben ist ein Geschenk! Betrachte es zumindest als Geschenk und Du wirst große Freude haben am Auspacken ...

Ich schenke Dir rote Rosen! Sie sind nur aus Papier! Doch sie sind dauerhaft!

Und wenn wir gerade beim Beschenken sind:

Du warst für mich ein besonderes Geschenk, das nur ich auspacken durfte!

Universum


Aus dem dunklen Erdloch gekrochen ...
Ich fragte: "Was ist für ein Tag, wie spät ist es?"
"Es ist noch noch nicht so spät ... " antwortete nicht die Uhr
sondern das Leben!

Strategie als Fluchtversuch

Wenn Du anders bist, musst Du Dich gut verteidigen können!
Ja, davonlaufen ist oft auch, um sein Leben zu laufen. Gewisse Gestalten hätte man sich ersparen können!
Wohl als "Brücke" für den nächsten "Berg", der wartet, um wieder überwunden zu werden ... Ein Auf und Ab, eine Berg- und Talfahrt, eigentlich immer in der Geisterbahn! Weil Du selbst so bist! Du - für andere - Du ziehst an, was Du bist, was Du brauchst, aber auch, was Du nicht brauchen kannst ... Je mehr Du hast, an Qualitäten, an Intelligenz, an allem was ein Mensch haben kann, Geist, Seele, je unterschiedlicher wird Dein Publikum sein - in allen Facetten, es spielt alles, was man sich nicht vorstellen kann ...
Ist es besser, einfältig als vielfältig zu sein? Es bliebe einem viel erspart, aber wohl auch wunderbare Dinge, die kein anderer so leben und erleben kann! Das bist Du, auch Du - weil wir individuell, alle - und wohl einzigartig sind!

Die späte Begegnung

Eine, die nicht Mama sein kann, und eine, die keine Mama haben will ...
Unfähig zur Tochter, unfähig zur Mutter ...

Als sie es konnten, mussten sie sich vorerst trennen!

Unterm Rosenbogen fand so mancher schon sein Glück!

Das ist das Geheimnis - den anderen sein zu lassen, wie er ist!

Schlagabtausch ins Leere


Tritt keine Liebe mit den Füßen!
Du könntest selber drüber stolpern!

Böse Worte sind wie ein Kriegsgeschwader,
ein liebes Wort klingt wie eine Melodie ...
Ich habe singen gelernt ...
Ein Ohrwurm als Dauerbrenner ...

Ich muss das Leben nicht verstehen. Hauptsache, es versteht mich!

Das Leben kann schön sein. Man muss es nicht immer verstehen. Der Geist ist nicht fähig zu fühlen ... Und Gefühle sind das was schön ist und wird. Aber die Botschaft geht trotzdem vom Geist aus! Du kannst ihn manchmal überlisten, indem Du zuerst fühlst, bevor Du groß darüber nachdenkst, Dir Kopfzerbrechen machst, es zerbricht die Wahrnehmung in Wirklichkeit ... Was Du siehst, lass Dich auf das ein, wenn Du Deinen Hund streichelst, oder wenn Dich jemand im Arm hält ... Lass es zu! Das ist das was von Außen kommt, innerlich ist der Schmerz. Das Jetzt ist wichtig, je bewusster Du jetzt lebst, je mehr wirst Du genießen können! Und Du musst vorsichtig sein, denn im Jetzt darfst Du Dich nicht mehr verletzen lassen. Deine Seele wird Dir signalisieren, damit Dir das nicht mehr passiert - im Jetzt! Das Alte lass hinter Dir, lass heilen!
Und sag Dir im Jetzt

"Das Leben ist schön!"

So hast Du zwei Fliegen (ja die Vergangenheit kann eine lästige Fliege sein) mit einem Schlag, die Du erschlägst, was war und Du bereitest Dich gleichzeitig auf den bunten Schmetterling vor, der wieder lernt zu fliegen ...

Oh wie trügerisch ...


Wahrheit fragt nicht.
Lügen sind neugierig!
Es kaschiert die Angst,
die Wahrheit zu erfahren!

Essenzen


Die Gesundheit ist das wichtigste und vielleicht auch eine Aufgabe, die uns erfüllt! Das andere ergibt sich!

Man muss nicht jeden Tag am Limit sein! Wir müssen gut auf unsere Mitte schauen!
Nicht ganz oben und nicht ganz unten. Nicht stets an Grenzen stoßen. Sich im Dazwischen zu bewegen, das nennt man wohl Balance!

Ich nütze meine Zeit, denn sie ist das Kostbarste was wir haben ... Jeder sollte wissen, was ihm wichtig ist ... Und jeder sollte akzeptiert werden und es verlangt auch, zu akzeptieren ... Es ist wie ein Tausch, ohne dass eigentlich etwas ausgetauscht wird, sondern uns eigentlich viel mehr abverlangt, den anderen so sein zu lassen wie er ist und manchen auch auf die Beine zu helfen, wenn er der Überlegene ist ... Als Appell, wenn Dir jemand vor die Füße geworfen wird, ihm die Hand zu reichen. Obwohl es näher liegt, von der Distanz, ihm noch einen Tritt zu verpassen. Aber entscheide Dich für die Mitte, es ist Dein Herz und wenn Du schon weiter bist, wirst Du auch Deinen Verstand einsetzen. Die körperliche Aufteilung wäre perfekt geklärt - faul darfst Du natürlich auch nicht sein - aber die Herzenswärme steht über all dem drüber ...

Das Leben!
Verstehst Du es? Muss man das? Die Denker hinterfragen, der Einfältige lebt ...
Vielleicht schafft es der Denker auch ...
Mein Anteil wird sein, dass ich nicht mehr so viel am Handy sein werde und auch nicht möchte ...
Ja, Einfachheit ist nicht im Sinne des Denkers. Weil er "kompliziert" denkt, auch wenn er "einfach" leben würde ...

Sogar in einer "Hundehütte" kann viel passieren ...

Wachsamkeit ergibt Reaktion

Wenn man auf den nächsten Zug aufspringen will, muss man ein gutes Timeing haben, dass es gleichzeitig geschieht!
Abspringen - aufspringen!
Dazwischen ist eine Fuge!
Aufpassen! Mit Schwung! Sonst kommst Du unter "die Räder!"
Wer nicht pünktlich ist, wird nur nachwinken können, während Du schon auf einem ganz anderen Bahnhof stehst. Aber Du hast ja auch einen "Schups" rechtzeitig bekommen, um dem "Tritt" nicht anzunehmen. Ein "Schups" und ein "Tritt"  - dazwischen manifestiert sich so vieles - es ist, wer es gut mit Dir meint und wer nicht!
Der mit dem "Tritt" könnte in die Fuge fallen, weil er zu spät erkannt hat, dass Du bereits am "Sprung" bist! Er wird kaum mehr Dein Reisebegleiter sein wollen, sollte er davonkommen ...

Kopflos als Endprodukt


Mit dem Kopf durch die Wand.
Als Zeichen, dass etwas nicht stimmt und dass Du etwas erreichen willst!

Hab Geduld!

Diese Wand stürzt von selber ein!
Ohne dass Du Kopfweh davon bekommen wirst!
Da steckt so viel drinnen:
Gerechtigkeit, Ungerechtigkeit, Wahrheit, Verletzung, Wunsch nach Frieden, Hartnäckigkeit, Ausgleich, Liebe, dass sie siegen wird. Ein stürmisches Kind, dass Du Hilfe hast im Vertrauen als massive Kraft, und dadurch Ergebenheit an eine uns umgebende gute Macht!

Die Post geht ab, besser als wenn der letzte Zug davonfährt!

Du denkst auch zu viel - würde ich sagen! Ich lass mich inspirieren! Kommt man besser davon, denke ich! Ja, jetzt denke ich auch! Aber hast Du schon mal was von der "Macht der Gedanken" gehört? 

Korkenzieher

Zwischen uns kracht es immer wieder - sehe es, wie die Sektkorken. Und was da herauskommt, ist alles andere als negativ, es ist immer wieder ein Zeichen, das Leben zu feiern. Auch wenn manchmal etwas übergeht, es ist wie Sekt - spritzig, und macht Lust auf mehr und berauscht die Sinne! Einfach prickelnd!

Eine Antwort vielleicht aber keine Entschuldigung


Ich weiß warum Menschen aggressiv sein können ... Weil es andere vor ihnen waren ...

Das Leben sollte nicht nur aus Entschuldigungen bestehen.

Nur ausrasten!

Es tut gut, in die Ruhe gekommen zu sein und es bewusst erleben zu können und auch zu wollen! Und nicht "Ruhe sanft!" Das nennt man wohl Lebenswillen oder sogar Lebensfreude, auch wenn man schon sehr müde ist ...

Geliebte Lisa!

Ich bin nicht traurig, dass ich sie nicht mehr habe ... Ich bin unendlich dankbar, sie gehabt zu haben ... Sie zeigte mir bedingungslose Liebe! Und was sie auf sich genommen hat!

Sie war das *Geschenk meines Lebens!* Über Geschenke ist man glücklich, sie bleiben für ewig ...

Ein neuer Morgen birgt Chancen

Der Tag erwacht auf der Seniorenresidenz Lassnitzhöhe ANIMA.
Die bereits munteren Vögel zwitschern, dazwischen hört man, wie Wellenrauschen, das pulsierende Leben vom Tal! Die Stimmung als leiser Dialog an das Leben - es ist Anmut ...

Ruhe? Im Leben? Ein anderes Wort vielleicht "Frieden". Ruhe wäre Stagnation, das Leben ist pulsierend ... Was wünscht Du Dir? Genießen ist auch schön. Spüren, fühlen, schauen ... Und manchmal die Decke über den Kopf!

Jonglieren


Wenn Du zu schnell dran bist, fliegst über die eigenen Füße ...
Also Eile mit Weile ...

Auf die Dosis kommt es an, nicht nur auf das Rezept ...

Das Sonnenkind und das Schattenkind - Du hast beides in Dir! Du musst wissen, wann wer sich umarmt ...
Es hat viele Väter und Mütter gebraucht, um dort hinzugelangen, was ein anderer zerstört hat ...

Böse Worte sind wie ein Kriegsgeschwader,
ein liebes Wort klingt wie eine Melodie ...
Ich habe singen gelernt ...
Ein Ohrwurm als Dauerbrenner ...

Leide nicht für jemand anderen,
lebe für Dich!


Die Melodie meines Lebens ...

Das Leben ist nicht immer ein Wunschkonzert. Manchmal spielt es leider auch einen Trauermarsch! Nicht weil man sich von "jemandem" verabschieden muss, sondern von "etwas". Doch der Himmel kann wieder "voller Geigen hängen", wenn man diese "Transformation" gut übersteht und Noten lesen kann ...

Der Weg zur Normalität

Wahnsinn spürt man nicht! Man lebt ihn!  Der Ursprung mehr als Wahnsinn   -  Der Weg zurück!

Wachsen tut man nicht an Menschen, die in einer elitären Loge sitzen.
Wachsen tut man an Menschen, die mit einem Hund im Arm auf der Straße sind.
Dazwischen liegt oft nicht nur die Menschlichkeit sondern auch der Irrtum, dass nur die sogenannten Besseren der Welt Dich besser machen.
Ich bevorzuge die Straße, sie lässt mehr zu, was die Engstirnigkeit in der Loge Dir verbietet!
Die Normalität findest Du, wo Du mit leben darfst und nicht wo man auf Dich herabsieht, obwohl man Dich in den Himmel lobt. Es kann verhindern, dass Du auf der Erde bleibst.💖💖

Akzeptanz wenn nicht Großzügigkeit

Ich nehme alles mit in mein Leben - auch die Regentropfen!
Dann spann ich einen Schirm auf!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.