Gössendorf sieht den Liga-Kracher

Willy Wintschnigg führt die Gössendorf Juniors als Trainer in lichte Höhen. Im Schlagerspiel der Runde kommt Lieboch.
3Bilder
  • Willy Wintschnigg führt die Gössendorf Juniors als Trainer in lichte Höhen. Im Schlagerspiel der Runde kommt Lieboch.
  • hochgeladen von Hannes Machinger

Juniors empfangen Lieboch, beide noch mit weißer Weste. Heimpremiere für neuen Erste-Trainer.
Eine hochinteressante Paarung bringt die neunte Runde der 1. Klasse Mitte B mit sich. Die neu formierten Gössendorf Juniors haben den SV SW Lieboch diesen Samstag, 11. Oktober, ab 16 Uhr zu Gast. Beide Mannschaften sind bekanntlich nach acht gespielten Runden weiterhin ohne Punkteverlust. Der SV Lieboch unter Trainer Thomas Neuhold hat bisher alles weggeballert, was im Weg gestanden ist. Nicht zuletzt dank Top-Goalgetter Manuel Konrad, der in acht Matches nicht weniger als 25 Mal traf. Das beeindruckende Torverhältnis der hochmotivierten Liebocher: 58:1! Aber auch die bisherige Bilanz der Gössendorf Juniors, die sich im Sommer aus der U17 gebildet hat und von Willy Wintschnigg gecoacht werden, kann sich sehen lassen: acht Spiele, acht Siege, Torverhältnis 32:4. “Dabei sind wir aber ein blutjunge Truppe, bei uns beträgt der Altersschnitt gerade einmal 17,4 Jahre. Im Frühjahr haben meine Burschen noch in der U17-Nachwuchs-Leistungsklasse gespielt“, weist Wintschnigg auf das zarte Alter seiner Kicker hin.

“Gössendorf hat Feuer“
Und diese Jungschar soll sich am Samstag gegen Lieboch stemmen. “Das wird alles andere als leicht. Lieboch hat ein routiniertes Team und natürlich Torjäger Konrad, den ich vor Jahren in Murfeld als Individualtrainer betreuen durfte. Wir sind klarer Außenseiter und werden alles probieren, alles reinhauen, um die Liebocher zu ärgern“, macht Trainer Wintschnigg Dampf. Bei solchen Ansagen kann Lieboch-Coach Neuhold nur lächeln: “Ich habe die Gössendorfer gesehen. Da ist junges Blut drinnen, die spielen richtig gut. Die Juniors gehen sicher nicht als Außenseiter in dieses Spiel. Was wir an Routine voraushaben, macht Gössendorf durch das Feuer der jungen Kicker wett.“

Heimpremiere für Trainer
Schon am Freitagabend empfängt der SV Gössendorf in der Oberliga das Team aus Straß. Bei Schlusslicht Gössendorf steht mit Hakan Kahraman ein neuer Trainer an der Seitenoutlinie. Sein Ziel bei der Heimpremiere ist klar: Mit einem Sieg gegen Straß (punktegleich Vorletzter) will er vom Tabellenende weg. Der Einstand mit einem 2:0-Auswärtssieg bei Bärnbach hat ja schon ganz gut funktioniert.

Autor:

Hannes Machinger aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.