Zum Geburtstag die rote Karte (Unterliga Süd: Unterlamm gegen Mettersdorf)

Bei diesem Schuss war die Welt für Unterlamm noch in Ordnung. Andras Horvath traf millimetergenau zur 1:0-Führung. 	Foto: WOCHE
76Bilder
  • Bei diesem Schuss war die Welt für Unterlamm noch in Ordnung. Andras Horvath traf millimetergenau zur 1:0-Führung. Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Walter Schmidbauer

Unterlamm brachte die Führung gegen Mettersdorf mit zehn Mann nicht ins Ziel.

Ein kühler Nachmittag, auf dem Spielfeld und auf den Rängen gab es in Unterlamm allerdings hitzige Debatten. Im Spitzenspiel der Unterliga Süd gegen Mettersdorf brachte Legionär Andras Horvath die Hausherren nach zehn Minuten mit einem platzierten Schuss in Führung. Sein Landsmann Gabor Kovacs, Tormanntrainer bei Unterlamm, musste 14 Minuten später im Tor Geburtstagskind Johannes Fuchs ersetzen. Bei einem Rettungsversuch außerhalb des Strafraums berührte Fuchs den Ball mit der Hand und bekam zu seinem 23. Geburtstag die Rote Karte „geschenkt“. Weitere Aufregung gab es noch bei der Verletzung des Mettersdorfers Thomas Kaufmann kurz vor dem Pausenpfiff. Mit zehn Mann hielten die Hausherren dem Druck der Gäste nicht stand. Goran Blagus und Elmar Leitinger drehten innerhalb einer Minute (68.) das Spiel, Mario Lebenbauer sorgte zehn Minuten später für den sicheren 3:1-Sieg der Gäste.

Stimmen nach dem Spiel:

Herbert Siegl, Trainer Unterlamm: "In der ersten Hälfte waren wir überlegen und die Schiedsrichterentscheidung (Ausschluss Tormann) hat das Spiel gedreht."

Gerhard Kaufmann, Trainer Mettersdorf: "Die erste Hälfte war sehr schwer. Es war aber Pech, dass wir 0:1 hinten waren. Unterlamm war unerwartet sehr defensiv mit sechs, sieben Leuten hinten. Für mich war es nur eine Frage der Zeit wann der Ausgleich fällt. Der Ausfall mit der Platzwunde hat uns etwas geschockt. Ich habe aber in der Kabine gesagt, Jungs bleibts ruhig. Wir hatten sicher achtzig Prozent Ballbesitz und ich war mir sicher, wenn wir den Ausgleich schaffen, gehen wir als Sieger nach Hause. Das 2:1 und 3:1 war dann die logische Folge. Respekt vor meinen Jungs. Sie haben die Ruhe bewahrt und Fußball gespielt. Nicht mitgedroschen und auch keine Hektik nach der Platzwunde. Wirklich souverän u nd ruhig Fußball gespielt."

walter.schmidbauer@aon.at

Wo: Sportplatz, Unterlamm auf Karte anzeigen
Autor:

Walter Schmidbauer aus Südoststeiermark

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.