BILLA eröffnet Filiale am Technopark Raaba

8Bilder

Jetzt hat auch der Technopark in Raaba einen Nahversorger. Auf 580 m2 Verkaufsfläche eröffnete BILLA eine Filiale, die auch bei Umwelt- und Klimaschutz die Latte hoch legt.

Auf 130 Laufmeter bietet BILLA 8.500 Artikel für den täglichen Bedarf an. „Es sind 350 Rollcontainer Ware, die hier Platz finden“, ist Vertriebsmanager Manfred Pitters stolz auf die jüngste der 153 steirischen Filialen. 2.400 Menschen beschäftigt BILLA in der Steiermark, 16 davon am Technopark Raaba, der unter der Marktleitung von Benjamin Ehrenreich steht. Die Filiale entspricht den Green Building-Anforderungen der EU, verfügt über eine Wärmerückgewinnungsanlage, geschlossene Kühlmöbel und wird mit LED beleuchtet.

1.100 Menschen arbeiten am Areal, „Tendenz steigend“, betont Technopark-Geschäftsführer Johann Schreiner. Der Nahversorger ist für ihn ein weiterer Schritt zur Erhöhung der Infrastruktur, Kindergarten und Kinderkrippe für dort beschäftigte Eltern sollen im nächsten Jahr folgen. „Wir wollen für die Leute, die hier arbeiten, am Standort so viel wie möglich abdecken“, begründet Schreiner seine hochgesteckten Ziele. Am Industriegebiet befinden sich 25.000 m2 Büroflächen, dazu kommen 6.000 m2 Lagerflächen und 7.400 m2 Tiefgaragen. Auch hier ist für Schreiner beim Entwicklungspotenzial noch lange kein Ende in Sicht.

Mit dem BILLA-Team feierten die Eröffnung Technopark-Direktor Wolfgang Ecker-Eckhofen, Projektleiter Johann Schipfer und erstmals in seinem neuen Ehrenamt Beirat Karl Mayrhold.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen